Sports Impuls Klient Jona Schoch wechselt zur neuen Saison zur HBW Balingen

Bei den Gallier von der Alb bastelt Geschäftsführer Wolfgang Strobel in Zusammenarbeit mit seinem Cheftrainer Rúnar Sigtryggsson bereits seit einiger Zeit am Kader für die kommende Saison. Während im Hintergrund die Gespräche mit den Spielern aus dem bestehenden Kader laufen, können die Balinger den ersten Neuzugang für die kommende Saison bekannt geben. Mit der Verpflichtung des 22-Jährigen Jona Schoch hat sich der HBW Balingen-Weilstetten die Dienste eines hochtalentierten Rückraumspielers für die Königsposition und auf der Rückraummitte als Alternative zu Martin Strobel gesichert.
Der aus Ostfildern stammende Schoch spielte in der Jugend bei der JSG Kirchheim-Reichenbach und beim TSV Wolfschlugen in der A-Jugend-Bundesliga. Bereits 2012 wechselte er zu FrischAuf Göppingen und gehört dort seit 2013 zum erweiterten Kader der Bundesligamannschaft. Von Göppingen wurde der 1,92 m große Rückraumspieler zunächst mit einem Zweifachspielrecht für die SG Haslach-Herrenberg-Kuppingen in der 3. Liga Süd ausgestattet. Dort wurde er schnell zum Leader und Top-Torschützen. In seinem zweiten Jahr schlug seine große Stunde, als im Herbst bei Göppingen das Verletzungspech gnadenlos zuschlug. In sieben Erstligaspielen schenkte ihm Trainer Magnus Andersson das Vertrauen und Schoch zahlte es mit insgesamt 15 Treffern zurück. Es war nur eine logische Folge, dass Göppingen den Vertrag verlängerte. Schoch wechselte, weiterhin mit einem Zweifachspielrecht ausgestattet, in der Saison 2015/16 zum TV Neuhausen in die 2. Handball-Bundesliga.

Auch dem früheren Junioren-Nationaltrainer Markus Baur blieb das Talent von Schoch nicht verborgen. Er nominierte ihn für die deutsche Junioren-Nationalmannschaft und nahm ihn mit zur Weltmeisterschaft nach Brasilien. Zusammen mit Yves Kunkel, Jannik Hausmann und Jan Remmlinger hat er dort die Bronzemedaille gewonnen, konnte auf Grund einer Handverletzung allerdings nur bis zum Viertelfinale mitspielen.

Jetzt möchte Jona Schoch den nächsten Schritt in seiner Karriere machen „und ich bin mir sicher, dass der HBW Balingen-Weilstetten ab der kommenden Saison der richtige
Verein für mich ist“, freute sich der künftige Gallier von der Alb bei der Vertragsunterzeichnung auf die Atmosphäre in der Balinger SparkassenArena. Nach den ersten Spielen in der DKB Handball-Bundesliga habe er gewusst: „Da ist meine Zukunft, da will ich hin!“

Auch sein künftiger Trainer Rúnar Sigtryggsson freut sich auf Jona. „Er ist ein Spieler aus der Region, der sich in der 2. Handball-Bundesliga bereits auf der Rückraummitte- und der Rückraumlinksposition bewiesen hat. Er kann auch in der Abwehr seinen Mann stehen und ich freue mich, dass er sich für den HBW entschieden hat“, hofft Sigtryggsson, dass Schoch bei den Gallier von der Alb einen weiteren Schritt nach vorne macht.

Während es für Jona Schoch beim HBW der nächste Schritt in seiner Karriere ist, bleiben die Gallier von der Alb ihrer Philosophie treu, jungen deutschen Spielern aus der Region die Möglichkeit zu bieten, sich in der höchsten deutschen Handballliga zu zeigen. „Wir beobachten die Entwicklung von Jona schon seit längerer Zeit und freuen uns, dass er sich für uns entschieden hat“, ist auch HBW-Geschäftsführer Wolfgang Strobel davon überzeugt, dass es für den 22-Jährigen genau der richtige Zeitpunkt ist, mit dem HBW den Schritt in die stärkste Liga der Welt zu machen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar