Sports Impuls Klient Paul Twarz wechselt nach Hildesheim

Eintracht-Keeper Jakub Lefan bekommt in der kommenden Saison einen Vize-Europameister als Gespannpartner auf der Torhüterposition. Paul-Janis Twarz kommt vom Drittligisten VfL Potsdam nach Hildesheim und unterschreibt einen Zwei-Jahres-Vertrag bei Eintracht. Im vergangenen Sommer holte sich 17-fache deutsche Junioren-Nationalspieler bei der U20-Europameisterschaft in Dänemark unter Trainer Markus Baur noch die Silbermedaille, ab dem 01. Juli wird er Hildesheimer sein. „Ich wollte eine neue Herausforderung angehen und freue mich sehr, dass es mit dem Wechsel nach Hildesheim klappt“ sagte der Torhüter bei seiner Vertragsunterzeichnung im Hildesheimer Cafe del Sol, bei der auch Eintracht-Trainer Gerald Oberbeck Grund zur Freude hatte: „Paul gehört in seiner Altersklasse zu den besten Torhütern in Deutschland und hat schon viel Erfahrung sammeln können. Wir freuen uns, dass er im nächsten Jahr für Eintracht spielt.“
Die Hildesheimer Arena kennt der 19-jährige Torhüter Paul-Janis Twarz bereits. „Ich habe hier in der A-Jugend-Bundesliga mit dem VfL Potsdam gegen Eintracht gespielt.“ Bei einem Spiel der 1. Herren war er allerdings noch nicht, doch die Heimspielatmosphäre ist schon zu ihm durchgedrungen. „Ich habe schon die Videozusammenfassungen von den Heimspielen gesehen, da konnte man schon erkennen welche Stimmung in der Halle ist“ sagt Twarz. Das Handballspielen lernte der gebürtige Cottbusser bei dortigen LHC, wo er gemeinsam mit Max Berthold spielte und das Gymnasium besuchte. Vor dreieinhalb Jahren folgte dann der Wechsel zum VfL Potsdam und auf das Sportgymnasium Potsdam. Dort macht der Torhüter derzeit auch sein Abitur. Mit dem Wechsel beginnt auch beruflich für ihn ein neues Kapitel. „Ich möchte ein BWL-Studium beginnen und hab mich auch schon über die Unis hier in der Nähe informiert.“
Sportlich lief es für Paul-Janis Twarz bei seiner Zeit in Potsdam auch sehr gut. Neben seiner Zeit in der A-Jugend des VfL hatte er ein Zweitspielrecht für den HV Grün-Weiß Werder. In der vergangenen Spielzeit lief er dann in 28 von 30 Spielen für die 1. Herren des VfL Potsdam in der 3. Liga Nord auf, wo er unter dem ehemaligen Hildesheimer Spieler Jens Deffke als Trainer Platz 6 in der Abschlusstabelle holte. Nebenbei schaffte er den Sprung ins Junioren-Nationalteam und holte sich EM-Silber. Nun will der 19-jährige mit Eintracht den Sprung in die 2. Liga schaffen und sieht den Wechsel sehr positiv. „Der Wechsel von Cottbus nach Potsdam hat mich damals sehr vorangebracht und ich denke das dieser Schritt mir in meiner Entwicklung wieder sehr helfen wird“ sagt Twarz. Er wird in der kommenden Saison das Trikot mit der Nummer 36 tragen und dann gemeinsam mit Jakub Lefan und Youngster Leon Krka das Torhüter-Trio des Zweitligateams bilden.

Sports Impuls und Rico Keller gehen von von nun an gemeinsame Wege

Wir begrüßen den 19-jährigen Rückraumspieler der SG Kronau/Östringen als neuen Klienten bei Sports Impuls.

Rico zeichnet sich vor allem durch seine Dynamik und Wurfvarianten aus.
Im Sommer 2011 wechselte der 1,92 cm große und 95 kg schwere Jugend-Nationalspieler zu den Junglöwen und kann mittlerweile auch schon auf Einsätze und Kadernominierungen bei den Profis der Rhein-Neckar Löwen zurückblicken.

Wir freuen uns auf eine spannende und erfolgreiche Zusammenarbeit und begrüßen dich recht herzlich in unserem Team.

Sports Impuls Klient Markus Dangers bleibt ein weiteres Jahr in Balingen

Die Saison in der 3. Handballliga konnte auf einem hervorragenden vierten Platz abgeschlossen werden, und hinter den Kulissen arbeiten die Verantwortlichen für das Perspektivteam des HBW Balingen-Weilstetten mit Hochtouren am Kader für die neue Spielzeit. Jetzt ist eine weitere Personalie in trockenen Tüchern: Kreisläufer Markus Dangers verlängert seinen Vertrag um ein weiteres Jahr.

Der 23-Jährige war vor zwei Jahren vom Ligakonkurrenten TuS Fürstenfeldbruck zu den Jung-Galliern gewechselt und bildet seitdem gemeinsam mit Fabian Wiederstein das erfolgreiche Kreisläufer-Duo. Björn Kalenbach, Sportlicher Leiter beim HBW II, freut sich: „Damit sind wir am Kreis hervorragend aufgestellt in der 3. Liga. Beide ergänzen sich hervorragend, sind unterschiedliche Spielertypen.“ Insbesondere während der langen Verletzungszeit von Wiederstein hat Markus Dangers die Verantwortung am Kreis fast alleine getragen und dabei die Verantwortlichen voll überzeugt. Der körperlich äußerst robuste Bayer hat sich in der vergangenen Saison zu einem absoluten Leistungsträger entwickelt. „Deshalb war es uns auch wichtig, mit diesem Duo am Kreis auch in die neue Saison zu gehen“, unterstreicht Kalenbach die Bedeutung dieser Vertragsverlängerung. „Markus hat viel an sich gearbeitet und hat noch weiter enormes Entwicklungspotenzial.“

Auch Trainer André Doster bescheinigt Dangers eine glänzende Entwicklung in den vergangenen zwei Jahren und lobt dessen Fokussierung und professionelle Einstellung: „Entsprechend wird er auch weiterhin im Training beim HBW 1 integriert werden und seine Einsätze bekommen. Für ihn gilt es jetzt, noch ein bisschen mehr aus sich rauszukitzeln und den nächsten Schritt zu machen.“

Dangers selbst hat für sich den Anspruch, sich in der 3. Liga weiterzuentwickeln, das heißt auch, dass er verstärkt auch in der Abwehr Spielanteile bekommen soll, um in der Defensive weiter dazulernen zu können. Und natürlich bleibt das Ziel Bundesliga, in der laufenden Runde durfte Dangers bereits einige Spiele im Team von Runár Sigtryggsson bestreiten und hofft auf weitere in der kommenden Saison. Parallel treibt er sein Studium der Volkswirtschaftslehre an der Universität Tübingen voran, er fühlt sich wohl beim HBW: „Hier werden junge Spieler gefördert, und durch die erfahrenen Bundesligaspieler kann man im Training viel dazulernen.“ Natürlich sind seine Qualitäten auch anderen Vereinen nicht verborgen geblieben, und es gab auch verschiedene Angebote. Am Ende aber „war dann das Gesamtpaket beim HBW ausschlaggebend. Es passt einfach!“

Sports Impuls Klient Merten Krings verlängert für 2 Jahre beim TV Emsdetten

Pünktlich zum Heimspiel gegen den TV Neuhausen vermeldet die TV Emsdetten Marketing GmbH, dass Spielmacher Merten Krings seinen auslaufenden Vertrag zur neuen Saison um zwei weitere Jahre verlängert hat.

Krings spielt seit der Saison 2015/2016 für die Münsterländer und hat in den zahlreichen Ligapartien mehr als 250 Tore für den TVE geworfen. Doch nicht nur als Vollstrecker ist der Spieler mit der Trikotnummer 4 ein wichtiger Akteur für den TVE weiß Geschäftsführer Holger Kaiser: „Ich freue mich sehr, dass Merten uns treu bleibt. Er ist gerade im Positionsspiel der Kopf der Mannschaft und bildet gerade im Zusammenspiel mit Kreisläufer André Kropp eine der stärksten Rückraummitte/Kreis-Achsen in der Liga. Merten bringt Erfahrung und Ruhe ins Spiel, ist aber auch gut für die besonderen Momente im Angriff. Er hat ein gutes Auge für seine Mitspieler und stabilisiert die Abwehr. Einfach ein kompletter Spieler.“

Der TV Emsdetten freut sich sehr über diese Personalentscheidung und hat somit die Weichen für die neue Spielzeit 2017/2018 gestellt.

Sports Impuls Klient Philipp Vorlicek wechselt im Sommer zur HSG Nordhorn-Lingen

Philipp Vorlicek ist der erste Neuzugang für die HSG Nordhorn-Lingen

Der 22-jährige Linkshänder unterschrieb einen Zweijahresvertrag und wird die HSG im rechten Rückraum verstärken.

Vorlicek kommt aus der 3. Liga West von den Lemgo Youngsters, der Zweitvertretung des TBV Lemgo. Für die Youngsters warf er in der abgelaufenen Saison 141 Tore in 26 Spielen und war damit einer der besten Feldtorschützen der Liga.

Der gebürtige Ahlener absolvierte nach dem Abitur eine Ausbildung zum Landwirtschaftlich Technischen Assistenten und strebt in Zukunft ein Studium an.

Der 1,92 m große und 100 kg schwere Vorlicek freut sich auf die neuen Aufgaben beim Zwei-Städte-Team:

„Ich freue mich auf meine Zukunft bei der HSG Nordhorn-Lingen. Mir hat das familiäre Umfeld und das professionelle Arbeiten direkt gut gefallen und ich bin mir sicher, mich hier sportlich weiterentwickeln zu können. Ich freue mich schon darauf gemeinsam mit meinen neuen Mitspielern hart zu arbeiten, um unsere Ziele zu erreichen.“

Sein neuer Trainer Heiner Bültmann beschreibt die Qualitäten Vorliceks so:

„Ich beobachte Philipp schon länger und mein positiver Eindruck hat sich bei einem Training hier bei uns verfestigt. Er ist für sein Alter schon erstaunlich abgeklärt und ich freue mich sehr, dass es mit der Verpflichtung geklappt hat. Philipp ist ein zweikampfstarker Spieler mit einem guten Spielverständnis, der natürlich auch noch einiges dazulernen muss und wird. Er ist sehr ehrgeizig und fokussiert das sind beste Voraussetzungen, um die nächsten Entwicklungsschritte zu machen.“

Sports Impuls Klient Mark Ferjan wechselt im Sommer zum TV Emsdetten

TV Emsdetten verpflichtet Mark Ferjan von den Füchsen Berlin

Der TV Emsdetten konnte den slowenischen Jugendnationalspieler Mark Ferjan von Handball-Bundesligist Füchse Berlin verpflichten. Seit dieser Saison gehört Ferjan dem Bundesligakader der Berliner an und ist der Backup von keinen geringeren als Silvio Heinevetter und Petr Štochl. Vornehmlich spielt Mark Ferjan allerdings bei den Jungfüchsen aus Berlin. Nach einer überragenden Saison, in der das U-19-Team der Berliner die Tabelle der A-Jugend Bundesliga Nord auf dem ersten Platz abgeschlossen hat, kämpfen sie aktuell um die Deutsche Meisterschaft.

„Ich freue mich auf die neue Aufgabe beim TVE und möchte möglichst viel Erfahrung in der 2. Handballbundesliga sammeln“, so der 1,85 m große Torhüter. „Emsdetten kenne ich bisher aus den Probetrainings. Es gefällt mir sehr, erinnert mich stark an meine Heimatstadt in Slowenien.“ An der Mannschaft des TVE gefällt Mark vor allem die Zielstrebigkeit. Ein Attribut, dass mit einem Augenzwinkern auch für ihn selbst gilt. „Ich möchte irgendwann der beste Torhüter der Welt werden“, sagt Ferjan, der einen Zweijahresvertrag erhält. Schön wenn diese Entwicklung beim TV Emsdetten beginnt.

Mannschaft der Woche

Sports Impuls News:
Unsere Mannschaft der Woche des letzten Drittliga-Spieltags

Heute dabei:

TW: Paul Twarz
LA: Kevin Herzog
RA: Tim Wieling
RL: Eike Wertz
RM: Falk Kolodziej
RR: Sönke Brass
KM: Markus Dangers

Mannschaft der Woche

Sports Impuls News:
Unsere Mannschaft der Woche

Heute dabei:

TW: Johannes Bitter
LA: Leon Prüßner
RA: Arnor Thor Gunarsson
RL: Daniel Fontaine
RM: Falk Kolodziej
RR: Lukas Kister
KM: Nils Torbrügge

Unsere beiden Klienten Oddur Gretarsson und Joscha Ritterbach im Interview mit Handball-Backstage

„Sich als Spieler in der 1. Bundesliga durchzusetzen, braucht es Talent und starken Willen“

Am vergangenen Sonntag waren sie im Westfalen-Derby noch Kontrahenten: Joscha Ritterbach vom ASV Hamm-Westfalen undOddur Grétarsson vom TV Emsdetten. Doch in ihrer noch jungen Karriere finden sich auch viele Gemeinsamkeiten: Beide spielen auf Linksaußen, konnten in der Spielzeit 2013/14 jeweils schon Erfahrungen in der 1. Bundesliga sammeln und agieren aktuell in ihrer dritten Spielzeit in der 2. Bundesliga. Um im Sommer den erneuten Sprung in die “stärkste Handballliga der Welt“ anzugehen.

Hallo Joscha, hallo Oddur, Niels Pfannenschmidt, ehemaliger Trainer des ASV Hamm-Westfalen, hat mir gegenüber in einem Interview vor einigen Monaten mal geäußert: „Die 2. Bundesliga gehört zu den Top Five der Handballligen Europas.“ Was macht für euch den Reiz aus, in dieser Liga zu spielen?
Joscha Ritterbach: „Zum einen macht es mir viel Spaß, in der 2. Bundesliga zu spielen. Im Vergleich zur 3. Liga und zur A-Jugend-Bundeliga sind die Hallen dort zumeist gut gefüllt und es geht körperlich deutlich mehr zur Sache. Die Spiele dort sind alles keine Selbstläufer, da auch Aufsteiger – wie zum Beispiel Konstanz – einen technisch guten und schnellen Handball spielen können. Du triffst in dieser Liga auf viele Spieler mit Erstligaerfahrung. Daran kannst du als junger Spieler wachsen. `Pfanne´ hat Recht mit seiner Aussage, dass die 2. Bundesliga mit zu den stärksten Ligen Europas gehört. Für mich war es ein guter Schritt, damals vom TBV Lemgo zum ASV zu gehen. Diese nun fast drei Jahre in Hamm waren superwichtig in meiner Entwicklung, da ich in allen Bereichen eine `Schüppe drauf legen´ konnte. Für mich war die 2. Liga definitiv ein Sprungbrett. Mein Ziel war es schon immer, einmal in der 1. Bundesliga zu spielen – auch wenn einige während meiner Jugendzeit gedacht haben: Der spinnt doch. Nach und nach habe ich die verschiedenen Auswahlmannschaften durchlaufen, habe es dann in meiner Lemgoer Zeit bis in die Jugend-Nationalmannschaft geschafft. Da hatte ich das Gefühl, dass da was gehen kann. Zudem hatte ich das Glück, zur richtigen Zeit die passenden Menschen getroffen zu haben. So wie Niels Pfannenschmidt, der mich in Lemgo und Hamm enorm nach vorne gebracht hat.“
Oddur Grétarsson: „Ich kann dem Ex-ASV-Trainer nur zustimmen, dass die 2. Bundesliga eine starke Liga ist. Ich bin 2013 nach Emsdetten gekommen, um in der 1. Bundesliga zu spielen. Nach nur einem Jahr folgte der Abstieg. Was die 2. Bundesliga so interessant macht, ist die Tatsache, dass es sehr eng zugeht und fast alle Mannschaften auf Augenhöhe agieren. Du kannst dir nicht erlauben, auch nur ein Spiel etwas lockerer anzugehen. Bevor ich nach Deutschland kam, kannte ich nur die 1. Isländische Liga. Im Gegensatz dazu geht es in der 2. Bundesliga viel körperbetonter zur Sache. Die Torhüter sind häufig besser, in vielen Mannschaften gibt es auch international erfahrene Spieler. Ich war 23, als ich den Sprung in die Bundesliga gewagt habe. Der Zeitpunkt war richtig, auch wenn ich mit dem TVE abgestiegen bin. Denn für junge Spieler ist die 2. Liga gut, um viele Spielanteile zu bekommen und somit viel Erfahrung zu sammeln. Es war in den vergangenen Jahren nicht immer einfach für mich, da gilt es auch mental stark zu sein, um sich durchzusetzen.“
Ihr habt beide schon in der 1. Bundesliga gespielt, jetzt in der dritten Spielzeit in der 2. Bundesliga. Wo seht ihr die größten Unterschiede zwischen 1. und 2. Liga? Was braucht es, um sich in der 1. Bundesliga zu etablieren?
Joscha Ritterbach: „Ich finde, dass GWD Minden ein gutes Beispiel ist, wie es gehen kann. Jahrelang hieß es `Fahrstuhlmannschaft´. Inzwischen konnte sich GWD in der 1. Bundesliga wieder etablieren und spielt eine gute Saison. Ich kenne die Mannschaft ja noch aus Zweitligazeiten und finde, dass sie sowohl körperlich als auch im taktischen Bereich gut zugelegt hat, zudem viel disziplinierter spielt. Gerade auf der körperlichen Ebene sind zwischen den Mannschaften der 1. und 2. Bundesliga doch enorme Unterschiede zu erkennen.“
Oddur Grétarsson: „Insgesamt steckt in der 1. Bundesliga doch deutlich mehr Qualität. Dort hat jede Mannschaft auf jeder Position zwei gute Spieler zu bieten – viele Weltklassespieler, vor allem auf der Torhüterposition. Der Erstligahandball wird mit mehr Kraft und Tempo gespielt. Dazu die großen Hallen mit den vielen Zuschauern – es macht schon Spaß, dort zu spielen. Aber die Top-Mannschaften der 2. Bundesliga befinden sich auf Augenhöhe mit den Erstligamannschaften aus der unteren Tabellenhälfte. Das beste Beispiel ist der TuS N-Lübbecke. Um sich als Spieler in der 1. Bundesliga durchzusetzen, braucht es neben Talent auch einen starken Willen, es unbedingt schaffen zu wollen.“
Im Sommer werdet ihr in die 1. Bundesliga zu Frisch Auf! Göppingen bzw. zur HBW Balingen-Weilstetten gehen. Wie kam der Wechsel zustande? Mit welchen Erwartungen geht es Richtung 1. Liga?
Joscha Ritterbach: „Göppingen kam auf mich zu, nachdem sie mich mehrfach beobachtet hatten. Wir haben uns getroffen, es hat gepasst, so kam der Vertrag zustande. Ich habe mir bislang aber wenig Gedanken gemacht, wie es ab Sommer in der 1. Bundesliga sein wird. Denn aktuell liegt mein Fokus voll auf dem ASV mit dem Ziel, die 2. Bundesliga zu halten. Aber klar ist, dass ich mich nach der Sommerpause bei Frisch Auf! gut in die Mannschaft integrieren möchte. Mein Ziel ist es, so viel Spielanteile wie möglich zu bekommen, um mich bei meinem neuen Verein beweisen zu können. Ich weiß natürlich, dass Marcel Schiller auf Linksaußen gesetzt ist. In gewisser Weise ist er ein Vorbild für mich, da er sich vor einigen Jahren als junger Spieler gegen Dragos Oprea durchgesetzt hat, als es darum ging, wer zur Stammsieben zählt. Marcel Schiller hat gezeigt, dass es möglich ist, als Talent den Sprung aus der 2. in die 1. Bundesliga zu schaffen und sich dort zu etablieren.“
Oddur Grétarsson: „Für fast alle isländischen Handballspieler ist es ein Traum, als Profi einmal in der 1. Bundesliga zu spielen. Die Isländer kennen sich gut im deutschen Handball aus, da etliche Bundesligaspiele dort im Fernsehen übertragen werden. Dank Alfreð Gíslason und Aron Pálmarsson gibt es auf meiner Insel viele Fans des THW Kiel. Mein Ziel ist es, wieder in der isländischen Nationalmannschaft zu spielen. Dazu muss ich mich weiter entwickeln und in der 1. Bundesliga spielen. Dort kann ich zeigen, dass ich gut genug bin, um für Island spielen zu dürfen. Zudem möchte ich meinem neuen Verein dabei helfen, dass auch in den nächsten Jahren in Balingen Erstligahandball stattfindet. Für mich ist es gut, dass Rúnar Sigtryggsson dann mein Trainer sein wird. Ich kenne seine Handballphilosophie, da er schon zwei Jahre in meinem Heimatverein in Akureyri mein Trainer war.“
Blick in die Zukunft: Nach eurer aktiven Karriere im Handball wird es kaum möglich sein, anschließend davon leben zu können. Was macht ihr in Sachen Ausbildung, um für die Zeit nach dem Handball gerüstet zu sein?
Joscha Ritterbach: „Ich werde im August bei einem Partner von FrischAuf! Göppingen eine Ausbildung zum Vermögens- und Versicherungsberater machen. Das passt ganz gut, da ich meinen Schulabschluss auf dem Berufskolleg mit Schwerpunkt BWL gemacht habe. Die Ausbildung orientiert sich dabei an meinem Alltag als Handballer.“
Oddur Grétarsson: „Aktuell bin ich an der Universität Akureyri im Studiengang Fisheries Business eingeschrieben. Die Fischerei ist in Island ein großes Geschäft, die beiden größten Firmen des Landes sind in diesem Bereich tätig. Der Studiengang ist interessant und abwechslungsreich. Da ich ja seit einigen Jahren in Deutschland lebe, läuft das Ganze als Fernstudium. Wenn ich eine Prüfung habe, kann ich diese aktuell bei unserem Mannschaftsarzt Dr. Thomas Lukasiewicz in Emsdetten ablegen. Als Arzt gilt er für meine Uni als Vertrauensperson und ist für den Ablauf der Prüfungen verantwortlich. Er bekommt die Unterlagen, ich schreibe die Klausur, anschließend schickt er diese zurück nach Akureyri. Mein Ziel ist, das Studium in zwei Jahren beenden zu können.“
Joscha und Oddur, vielen Dank für das Interview. Ich wünsche Euch viel Erfolg in den nächsten Wochen und beim Sprung in die 1. Bundesliga.
Fotos: Wegener/ASV, Dorn/TVE und Max Sander
Quelle: http://www.handball-backstage.com/de/sich-als-spieler-in-der-1-bundesliga-durchzusetzen-braucht-es-talent-und-starken-willen/

Sports Impuls Klient Florian Freitag wechselt im Sommer für 2 Jahr nach Großburgwedel

Der HSG Großburgwedel wird in den kommenden Jahren von unserem Klienten Florian Freitag unterstützt. Der Rückraumspieler vom Bundesligisten TSV GWD Minden unterschreibt einen 2-Jahresvertrag bei der HSB.

In seiner Jugend spielte der 25-jährige beim OSC Dortmund eher er dann mit 17 nach Minden wechselte. Dort wurde er 2009 Dritter der Deutschen A-Jugend Meisterschaften und im Jahr 2010 deutscher Vizemeister. In der Saison 2014/15 schaffte er dann den Sprung in den Bundesligakader der Mindener und kann mittlerweile 110 Bundesligaspiele und 113 Tore vorweisen.

Bei seinem neuen Verein soll Florian mit seiner Routine eine zentrale Rolle einnehmen und dem jungen Team helfen sich weiterzuentwickeln.

Wir freuen uns für dich Florian und wünschen dir viel Erfolg für deine neue Aufgabe!

#sportsimpuls #sportsimpulsontheroad #youperformweassist

DHB Team gastiert in Bremen

In der Bremer ÖVB-Arena wird die deutsche Handball-Nationalmannschaft am Sonntag, 18. Juni, die Qualifikation zur EHF EURO 2018 beenden. Die Partie gegen die Schweiz beginnt um 15 Uhr. Eintrittskarten gibt es nur unter www.dhb.de/tickets sowie über die Hotline 01806/997723 (0,20 Euro/Anruf inkl. MwSt. aus dem deutschen Festnetz, maximal 0,60 Euro/Anruf inkl. MwSt. aus dem deutschen Mobilfunknetz) und an allen CTS-Eventim-Vorverkaufsstellen.

Mit der Partie in Bremen steht das Programm der „Bad Boys“ auf dem Weg zur kommenden Europameisterschaft bis auf eine kleine Unbekannte: Noch offen ist lediglich der Spielort für die Partie Portugal gegen Deutschland am 14./15. Juni.

„Als Europameister sind wir in der Pflicht, die Qualifikation bestmöglich zu meistern. Damit sichern wir uns auch für die Auslosung der EURO-Gruppen eine optimale Position“, sagt Bob Hanning, Vizepräsident Leistungssport des Deutschen Handballbundes. „Wir freuen uns auf Bremen und wollen in der ÖVB-Arena die Länderspiel-Saison 2016/17 erfolgreich beenden.“

Die ÖVB-Arena fasst 9100 Zuschauer. Bisher war eine deutsche Nationalmannschaft dort drei Mal zu Gast. Im Januar 2012 schlugen die Männer im Vorfeld der EM Ungarn mit 36:33. Gegen Schweden gab es im November 2013 einen 29:24-Erfolg. Die Frauen-Nationalmannschaft unterlag im Juli 2012 Brasilien mit 23:30.

„Wir sind froh, dass es uns nach mehr als drei Jahren wieder gelungen ist, ein Länderspiel nach Bremen zu holen. Gegen die Schweiz dürfen die Zuschauer in der ÖVB-Arena eine attraktive Partie erwarten“, sagt der örtliche Ausrichter Thomas Gerster. Die Eidgenossen kommen unter anderem mit ihrem Star Andy Schmid, der mit den Rhein-Neckar Löwen 2016 die Deutsche Meisterschaft gewann und wiederholt zum Spieler der Saison in der DKB Handball-Bundesliga gewählt worden ist.

Sports Impuls und Daniel Zwarg gehen von nun an gemeinsame Wege

Wir begrüßen den 17-jährigen Rückraumspieler der ART Düsseldorf als neuen Klienten bei Sports Impuls.
Daniel zeichnet sich vor allem durch seine zahlreichen Wurfvarianten aus dem Rückraum und sein gutes Auge aus. Das 1,88m große und 85kg schwere Nachwuchstalent wurde diese Saison vierter der Torschützenliste der A-Jugend Bundesliga West mit 138 Treffern.


Wir freuen uns auf eine spannende und erfolgreiche Zusammenarbeit und begrüßen dich recht herzlich in unserem Team.

Mannschaft der Woche

Sports Impuls News:

Unsere Mannschaft der Woche
Heute dabei:

TW: Tomas Mrkva
LA: Lasse Seidel
RA: Arnor Thor Gunarsson
RL: Georg Pöhle
RM: Dominik Axmann
RR: Tim Dahlhaus
KM: Nils Torbrügge

Sports Impuls Klient Falk Kolodziej wechselt im Sommer zur HG Saarlouis

Top-Spielmacher-Talent kommt
Neuverpflichtung aus Balingen: Falk Kolodziej

Saarlouis. Die Personalplanungen bei der HG Saarlouis gehen voran. Heute hat Team-Manager Richard Jungmann die nächste Neuverpflichtung bekannt gegeben: Von der Bundesliga-Reserve des HBW-Balingen kommt mit Falk Kolodziej das nächste Talent nach Saarlouis. Der 23jährige Spielmacher gehört im Drittliga-Team der „Junggallier“ zu den Leistungsträgern und will in der 2. Bundesliga den nächsten Entwicklungsschritt machen. Auch im Erstliga-Team des HBW hat er schon erste Bundesliga-Erfahrungen gesammelt. Kolodziej hat in Saarlouis für 2 Jahre unterschrieben.

„Wir haben Falk und seine Entwicklung in der 3. Liga und bei seinen Einsätzen im Balinger Bundesliga-Team schon seit längerer Zeit beobachtet und wir sind überzeugt davon, dass er bei uns eine gute Entwicklung machen wird. Er ist ein Mittelmann mit einer großen Spielintelligenz und wir erhoffen uns von ihm einiges, auch wenn er noch jung ist.“, freut sich HGS-Chefcoach Jörg Bohrmann auf seinen künftigen Schützling.

„Ich freue mich auf das Saarland und die neue Aufgabe. Ich möchte in der 2. Liga den nächsten Schritt in meiner Entwicklung machen und denke, dass ich der Mannschaft weiterhelfen kann.“, sagt der 23jährige, der den Coach und das Team beim Probetraining bereits kennengelernt hat. „Ich denke, ich passe da rein.“

Kolodziej ist gebürtiger Bayer und als Sohn des ehemaligen Erstliga-Spielers und heutigen bayrischen Landestrainers Christoph Kolodziej wurde ihm das Handballgen in die Wiege gelegt. Als Jugendspieler durchlief Falk alle Jugendkader des Bayrischen Handballverbandes und gehörte 2010 zum erweiterten Kader der Jugendnationalmannschaft. In der Jugend spielte er beim TSV Ebersberg und beim TuS Fürstenfeldbruck (A-Jugend). Mit Fürstenfeldbruck stieg er von der Bayernliga in die 3. Liga auf, wechselte dann zunächst zum HSC Bad Neustadt (3. Liga) und in der letzten Saison in die Bundesliga-Reserve von Balingen. Der 23jährige Student gilt als gewitzter Spielmacher („Ich ziehe manchmal den Pass dem Wurf vor.“), ist athletisch und durchsetzungsstark und hat überraschende Pass- und Schlagwurfvarianten im Repertoire. Kolodziej ist nach Linksaussen Pascal Noll (21) von Dormagen und dem wurfgewaltigen 23jährigen Franzosen Arthur Muller (linker Rückraum) der 3. junge Neuzugang für die kommende Runde.

Viel Erfolg für deine neue Aufgabe Falk!

Mannschaft der Woche

Sports Impuls News:

Unsere Mannschaft der Woche
Heute dabei:

TW: Simon Schelling
LA: Lasse Seidel
RA: Arnor Thor Gunarsson
RL: Dennis Szczesny
RM: Dominik Axmann
RR: Steffen Kaufmann
KM: Markus Dangers

Sports Impuls und Dennis Szczesny gehen von nun an gemeinsame Wege

Wir begrüßen den 23-jährigen Rückraumspieler von TUSEM Essen als neuen Klienten bei Sports Impuls.
Dennis zeichnet sich vor allem durch seine Wurfvarianten aus dem Rückraum und sein gutes Auge aus. Der 1,96m große und 105kg schwere Deutsch-Pole, der im Dormagener Internat ausgebildet wurde, spielte 2011 für die Bundesligamannschaft des DHC Rheinland. Zur Saison 2012/13 wechselte Dennis nach TV Bittenfeld, seit 2014 läuft Dennis für TUSEM Essen auf.
In der polnischen U-19 Nationalmannschaft konnte Dennis sich nach seinen ersten Einsätzen zum Stammspieler etablieren im Rückraum. Szczesny nahm am Jugend-Länderpokal 2010 teil und wurde in das All-Star-Team des Turniers gewählt.
Wir freuen uns auf einen spannende und erfolgreiche Zusammenarbeit und begrüßen dich recht herzlich in unserem Team

Mannschaft der Woche

Sports Impuls News:
Unsere Mannschaft der Woche

Heute dabei:
TW: Konstantin Madert
LA: Oddur Gretarsson
RA: David Schmidt
RL: Lukas Kister
RM: Sebastian Schöneseiffen
RR: Lars Friedrich
KM: Markus Dangers

Sports Impuls Klienten Kropp, Weßeling und Terhaer verlänger beim TV Emsdetten

Nachdem der der TV Emsdetten mit Jan Hübner (SC Magdeburg Youngsters) und Dirk Holzner (ThSV Eisenach) bereits zwei Neuverpflichtungen zur nächsten Saison 2017/2018 bekanntgegeben hat, freut sich die Marketing GmbH nun darauf, dass drei bestehende Verträge um jeweils zwei Jahre verlängert werden konnten. Kapitän André Kropp, Rechtsaußen Yannick Terhaer und Rückraumschütze Sven Wesseling bleiben den Emsdettenern bis mindestens 2019 erhalten.

Mit mittlerweile 32 Jahren ist Kapitän André Kropp der älteste Akteur im TVE-Dress. Doch von Müdigkeit keine Spur. Im Gegenteil, der im Jahr 2014 von der TuSEM Essen gekommene Kreisläufer steht seit Jahren für Stabilität sowohl im Angriff als auch in der Deckung auf der wichtigen Kreisposition und ruft seine Leistung kontinuierlich ab. Trainer Daniel Kubes sieht bei „Kroppi“ aber auch noch andere Qualitäten: „André ist quasi der Coach auf dem Feld. Aufgrund seiner Erfahrung ist er enorm wichtig für das Team. Auch wenn er es noch nicht wahrhaben will, Kroppi denkt bereits wie ein Trainer.“

Das der TV Emsdetten nicht nur Bundesligahandball kann, beweist der Verein mit seiner exzellenten Jugendarbeit. Sowohl Sven Wesseling seit 2008 und Yannick Terhaer seit 2001 sind trotz ihrer erst 19 Jahren eigentlich die beiden Dienstältesten beim TVE. Das der Sprung in den Profikader aus einer der größten Jugend-Handballabteilung im Münsterland gelingen kann beweisen Wesseling und Terhaer, weiß auch Coach Kubes: „Natürlich haben die beiden mit ihren 19 Jahren die Handball-Ausbildung noch nicht abgeschlossen. Sie müssen noch viel lernen sind aber auf dem besten Weg. Es macht unglaublichen Spaß mit diesen jungen Spielern zu arbeiten, sie zu entwickeln. Es ist der richtige Weg, dass der TVE auf diese Jungs setzt.“

 

Quelle: http://www.tvemsdetten.com/saison/aktuelles/284108.tve-kaderplanung-f-r-die-n-chste-saison-schreitet-voran/

 

Sports Impuls Klient Tilman Pröhl wechselt im Sommer zu Eintracht Hagen

Mit Pröhl wechselt ein Kreisläufer mit Gardemaß an die Volme: 1,98 Meter misst der 20-Jährige, bringt zudem über 100 Kilogramm auf die Waage. „Niels hat mich früh nach seinem Wechsel kontaktiert. Mir hat das Projekt, das er mir vorgestellt hat, sehr gut gefallen. Er hat bereits mit vielen jungen Spielern gearbeitet und bewiesen, dass er sie weiterbringt“, beleuchtet der Hüne die Beweggründe für seinen Wechsel. „Wir sind froh, dass wir einen Junioren-Nationalspieler aus der 2. Bundesliga bekommen konnten. Das ist eine Bestätigung für unseren Weg, den wir mit jungen und entwicklungsfähigen Spielern gehen wollen. Es ist einfach toll, dass er sich für uns entschieden hat. Er ist ein sehr guter Abwehrspieler, unabhängig davon, ob in einer defensiven 6:0-Variante oder in offensiven 3:2:1- und 5:1-Systemen, zudem ein gutes Pendant zu Julian Renninger. Er ist ein echter Glücksgriff“, unterstreicht Trainer Niels Pfannenschmidt. Auch Sportdirektor Michael Stock zeigt sich angesichts des Transfers begeistert: „Es ist nicht einfach, so einen Spieler zu finden – denn jeder Verein möchte die Kreisläuferposition so besetzen. Es ist wieder ein sehr talentierter Spieler für uns, der wichtig ist für den weiteren Weg, den wir gehen wollen.“
Als sportliches Ziel formuliert Pröhl ganz klar das Erreichen der 2. Bundesliga – „so schnell wie möglich.“ Sollte der Sprung in die zweithöchste Spielklasse bereits über die Relegation gelingen, „wäre das der Hammer.“ Falls der VfL auch in der kommenden Saison in der 3. Liga West antreten müsste, „dann holen wir den Aufstieg eben in der kommenden Saison nach“, erklärt Pröhl. Persönlich hofft der Hüne auf „mehr Spielpraxis, das war in den vergangenen beiden Saison nicht so viel, wie erhofft.“ Damit endet für ihn die sportliche Weiterentwicklung keineswegs: „Man kann sich immer in allen Bereichen weiter verbessern, und das ist auch mein Ziel.“
Die Entwicklung seines neuen Vereins beobachtet Pröhl bereits eine ganze Weile und zeigt sich auch hier angetan. „Es gefällt mir sehr gut, was in Hagen passiert. Die Transfers zeigen ganz klar die Richtung an, in die es gehen soll. Die Neuzugänge sind alle jung, haben enormes Potenzial. Wir haben also alle noch Luft nach oben“, analysiert Pröhl – und gleiches gilt für ihn auch hinsichtlich des Vereins, dem er ebenfalls ein hohes Potenzial attestiert.

 

Sports Impuls Klient Daniel Fontaine wird #WePlayCharacter

Wir freuen uns sehr Euch das neue Teammitglied von WePlayHandball vorzustellen: Daniel Fontaine, Publikumsliebling bei FRISCH AUF! Göppingen, wird neuer Character in unserer Handballwelt. Der gebürtige Saarländer spielt seit 2012 für die Schwaben und konnte sich diese Saison seine erste Nominierung für den erweiterten Kader der Nationalmannschaft erarbeiten. Wir freuen uns riesig auf die Zusammenarbeit mit dem sympathischen Rückraumspieler.

Herzlich Willkommen bei den WePlayCharacters, Daniel!

Sports Impuls Klient Olafur Bjarki Ragnarsson wechselt im Sommer nach Westwien

Unser isländischer Rückraumspieler unterschreibt beim Fünften des Oberen HLA-Playoffs in Österreich einen 2 Jahresvertrag.

Der 28-Jährige wird im Sommer vom Zweitligisten ThSV Eisenach, wo er in dieser Spielzeit bereits 43 Tore in 19 Partien warf,  in die österreichische Liga wechseln. Manager Conny Wilczynski freut sich auf seinen neuen Spieler. „Olafur galt vor dem Auftauchen von Aron Palmarsson als der große Upcoming Star im isländischen Handball. Von ihm erwarten wir uns, dass er unsere junge Mannschaft führen kann und ein entsprechender Leader ist“, so der Manager gegenüber Laola1.

Wir wünschen dir viel Erfolg für deine neue Aufgabe!

#sportsimpuls #youperformweassist#sportsimpulsontheroad

 

Sports Impuls und Sebastian Schöneseiffen gehen von nun an gemeinsame Wege

Wir begrüßen den 20-jährigen Rückraumspieler vom VfL Gummersbach als neuen Klienten bei Sports Impuls.
Sebastian, auch „Sebi“ genannt zeichnet sich vor allem durch seine Wurfvarianten aus dem Rückraum und sein gutes Auge aus. Der 1,81m große und 82kg schwere Kapitän der U23 zählt zu den Nachwuchstalenten des VfL und kann bereits 8 Bundesligaspiele und 4 Pokalspiele für die Profis des VfL Gummersbach verzeichnen. Sein Bundesligadebüt gab Sebastian letztes Jahr im Mai gegen Göppingen.

Wir freuen uns auf einen spannende und erfolgreiche Zusammenarbeit und begrüßen dich recht herzlich in unserem Team.

Mannschaft der Woche

Sports Impuls News:
Unsere Mannschaft der Woche

Heute dabei:
TW: Konstantin Madert
LA: Nick Steffen
RA: Lukas Blohme
RL: Daniel Fontaine
RM: Merten Krings
RR: Phlipp Vorlicek
KM: Jan Schäffer

Sports Impuls Klient Lukas Blohme verlängert beim ASV Hamm-Westfalen

Bis zum Ende der Winterpause, so hatte es Franz Dressel zum Jahresende angekündigt, wollte er Klarheit darüber schaffen, wie der Kader des Handball-Zweitligisten ASV Hamm-Westfalen für die kommende Saison aussehen wird. Ganz, so muss der ASV-Geschäftsführer einräumen, hat er das nicht hinbekommen. Doch zumindest eine erfreuliche Personalie darf er nun im Erledigt-Ordner abheften: Lukas Blohme wird für zwei weitere Jahre zum ASV-Kader gehören.

„Ich bin mit Lukas und seinem Berater einig, und beide Seiten werden noch in dieser Woche den Vertrag unterschreiben“, sagt Dressel. „Es geht jetzt nur noch um letzte Ergänzungen des Vertrages.“

Bislang stand der Rechtsaußen, der seit der Rückrunde 2014/15 für den ASV aktiv ist, noch bei seinem Heimatverein, dem Erstligisten SG Flensburg-Handewitt, unter Vertrag und besaß nur ein Zweitspielrecht für die Hammer. Das hatte zur Folge, dass der Traditionsverein aus dem Handball-Oberhaus bisher jederzeit in der Lage gewesen wäre, den 22-Jährigen zurückzubeordern – so geschehen zur Vorbereitung im vergangenen Sommer.

Offen sind nun noch die Personalien Dennis Doden (Tor), Björn Zintel (Rückraum Mitte) und Savvas Savvas (Rückraum links). „Mit allen drei Spielern sind wir in Gesprächen“, versichert Dressel. „Und wir haben uns gegenseitig Klarheit darüber verschafft, dass es noch im Februar zu einer Entscheidung kommen muss.“ Zudem wird noch ein Ersatz für den im Sommer nach Göppingen wechselnden Joscha Ritterbach gesucht.

Auch die Trainerfrage soll bis zu diesem Zeitpunkt geklärt sein. „Die Entscheidung ist hier definitiv noch nicht gefallen“, sagt Dressel und weist damit Gerüchte ins Reich der Fabel, die besagen, dass der im Sommer auslaufende Vertrag mit Niels Pfannenschmidt nicht verlängert werde.

Quelle: Westfälischer Anzeiger vom 31.01.2017 (https://www.wa.de/sport/hamm/handball-hamm-westfalen-verlaengert-blohme-7344212.html)

Sports Impuls Klient Oddur Gretarsson wechselt im Sommer 2017 zur HBW Balingen

PERSONALENTSCHEIDUNG ODDUR GRETARSSON
HBW VERPFLICHTET ISLÄNDER FÜR LINKSAUSSEn

Die Mannschaft des HBW Balingen-Weilstetten für die Saison 2017/18 nimmt weitere Konturen an. Nach den Vertragsverlängerungen von Christoph Foth und Jannik Hausmann und den Neuverpflichtungen von Jona Schoch und Gregor Thomann kann Geschäftsführer Wolfgang Strobel einen weiteren Neuzugang vermelden. Der Isländer Oddur Grétarsson hat bei den Gallier von der Alb einen Zweijahresvertrag unterschrieben und bildet ab der kommenden Saison zusammen mit Youngster Tim Nothdurft das Gespann auf der Linksaußenposition.

Der 18-fache isländische Nationalspieler kommt vom Zweitligisten TV Emsdetten. Dort stand er seit der Saison 2013/14 unter Vertrag und hat mit den Westfalen bereits ein Jahr in der DKB Handball-Bundesliga gespielt. Die stärkste Liga der Welt ist ihm also nicht neu. Vom TVE wurde er übrigens auf Empfehlung von Kiels Trainer Alfred Gislason verpflichtet und, dass der mit seinem Tipp goldrichtig lag, stellte der 26-Jährige in der Saison 2015/16 nachhaltig unter Beweis. Mit 267 Treffern belegte er am Ende der Saison den zweiten Platz in der Torjägerliste und brachte es auf eine Wurfeffektivität von über 70 Prozent. Auch in der laufenden Saison liegt er bei einer Quote von mehr als 67 Prozent. Seine herausragenden Stärken sind der sichere Abschluss beim Tempogegenstoß und auch beim Strafwurf hat er ein sicheres Handgelenk.

Bevor Oddur Grétarsson zum TV Emsdetten kam, spielte er in seiner Heimatstadt Island bei KA Akureyri. Damit hat er mit seinem neuen Trainer etwas gemeinsam, denn Akureyri ist auch die Heimatstadt von HBW-Coach Rúnar Sigtryggsson. Bei ihm stand der 1,86 m großen Linksaußen schon seit längerem auf dem Zettel. Sigtryggsson ist sicher, dass für Grétarsson jetzt der richtige Zeitpunkt für einen Wechsel in die stärkste Liga der Welt ist. „Mit Oddur bekommt der HBW einen klassischen Linksaußen. Er ist in der zweiten Liga der beste auf seiner Position“, erklärte Sigtryggsson, dass sein Landsmann sehr gut zu den Gallier von der Alb passt.

Auch Geschäftsführer Wolfgang Strobel hatte den Isländer schon im Auge, als der HBW-Coach noch nicht Rúnar Sigtryggsson geheißen hatte. „Mir ist Oddur bereits in der vergangenen Saison auf Grund seiner herausragenden Leistung aufgefallen und deshalb habe ich ihn schon seit längerem beobachtet. Nach der Absage von Yves war er mein erster Kandidat und nachdem ihn auch unser Trainer schon längere Zeit auf seinem „Zettel“ hatte, war schnell klar, dass er für uns der passende Spieler“, freut sich Wolfgang Strobel, dass sich der Isländer für den HBW entschieden hat.

„Ich habe mich darüber gefreut, als ich das Angebot vom HBW bekommen habe. Ich kann mich noch an unser Spiel mit Emsdetten erinnern, als wir in Balingen gespielt haben. Das war eine tolle Atmosphäre und ich habe auch sonst von Balingen nur Gutes gehört und ich hatte mit Wolfgang Strobel sehr gute Gespräche. Der HBW ist ein toller Verein und ich bin schon ein bisschen stolz, dass ich bald dort spielen darf“, freute sich der HBW-Neuzugang auf die kommende Saison, aber auch darüber, dass er mit Rúnar Sigtryggsson einen Trainer bekommt, den er schon aus Island kennt. „Es macht es natürlich einfacher, wenn man weiß, was für einen Trainer man bekommt, aber es ist mir wichtig zu sagen, dass mir die Entscheidung dadurch leichter gefallen ist, dass es aber nicht der Hauptgrund war“, legte Grétarsson Wert darauf, dass es eine Entscheidung pro HBW war.

 

Sports Impuls Klient Luca Zander verlängert seinen Vertrag bei Werder Bremen

Luca-Milan Zander bleibt Werderaner! Der 21-Jährige hat seinen Vertrag beim SV Werder Bremen vorzeitig verlängert und wird somit auch in Zukunft das Trikot der Grün-Weißen tragen.

„Luca hat sich in den vergangenen Monaten in der U 23 sehr gut weiterentwickelt und diesen Eindruck auch im Trainingslager in Spanien zuletzt bestätigt. Wir sind davon überzeugt, dass er bei uns in Zukunft ein fester Teil der Bundesliga-Mannschaft sein kann und freuen uns, dass wir ihn auf seinem weiteren Weg begleiten werden“, sagt Frank Baumann, Geschäftsführer Sport. „Als Junge aus der Region ist es für mich eine Herzensangelegenheit weiterhin bei Werder spielen zu dürfen. Ich möchte hier die nächsten Schritte machen und mich Stück für Stück an die Bundesliga-Mannschaft heranarbeiten“, freut sich Luca Zander.

Luca-Milan Zander wechselte 2006 vom SC Weyhe in die Jugend des SV Werder. Am 26.09.2015 feierte Zander beim Heimspiel gegen Bayer 04 Leverkusen sein Bundesliga-Debüt für die Werder-Profis. In der aktuellen Saison stand der Außenverteidiger 17 Mal für Werders U 23 in der 3. Liga auf dem Platz.

Sports Impuls Klient Bastian Rutschmann wechselt im Sommer 2017 zum Bergischen HC

Der Torwart von Frisch AUF Göppingen schließt sich in der kommenden Saison dem Bergischen HC an. Damit angelt sich der BHC einen sehr erfahrenen Torwart, der im Jahr 2012 den EHF-Pokal mit Frisch AUF Göppingen gewann.
Seine internationale Erfahrung und absolute Leader-Mentatlität soll dem Team helfen, seine Ziele zu verwirklichen.
Unabhängig vom Ausgang dieser Saison für den BHC unterschreibt Rutschmann einen Zwei-Jahres-Vertrag, der sowohl für Liga 1, als auch Liga 2 gültig ist. Der 34-jährige Schlussmann wird damit als erfahrener Part das Gespann mit Christopher Rudeck bilden, der bereits im Herbst bis 2019 verlängert hatte.

 

Sports Impuls und Dennis Mehler gehen von nun an gemeinsame Wege

Wir begrüßen den 16-jährigen Kreisläufer des HC Empor Rostock als neuen Klienten bei Sports Impuls.
Dennis wechselte letzte Saison mit seinem Bruder Leon von SV Fortuna Neubrandenburg in das Rostocker Leistungszentrum. Das 2,05m große und 121kg schwere Kraftpaket spielt trotz seines Alters bereits in der A-Jugend Bundesliga und gehört deutschlandweit zu den größten Nachwuchstalenten am Kreis.
Mittlerweile kann Dennis 3 Länderspiele der Jugendnationalmannschaft verzeichnen.
Wir freuen uns auf einen spannende und erfolgreiche Zusammenarbeit und begrüßen dich recht herzlich in unserem Team.

(Bildquelle: DHB)

Sports Impuls und Leon Mehler gehen von nun an gemeinsame Wege

Wir begrüßen den 18-jährigen Torwart des HC Empor Rostock als neuen Klienten bei Sports Impuls.
Leon wechselte letzte Saison von SV Fortuna Neubrandenburg in das Rostocker Leistungszentrum, etablierte sich in der A-Jugend Bundesliga und gehört deutschlandweit zu den größten Nachwuchstalenten im Tor.
Sein erstes Länderspiel bestritt der 1,92m große und 96kg schwere Rostocker 2015 gegen Frankreich. Seitdem ist Leon regelmäßig bei den Lehrgängen des DHB dabei.
Wir freuen uns auf einen spannende und erfolgreiche Zusammenarbeit und begrüßen dich recht herzlich in unserem Team.

Sports Impuls und Sven Weßeling gehen von nun an gemeinsame Wege

Wir begrüßen den 19-jährigen Rückraumspieler vom TV Emsdetten als neuen Klienten bei Sports Impuls.
Sven zeichnet sich vor allem durch seine Wurfvarianten aus dem Rückraum und seine starke Physis aus. Seit 2008 spielt das 1,96m große und 103 kg schwere Nachwuchstalent beim TVE und wurde bereits mit 16 Jahren in die Mannschaft von Daniel Kubes eingegliedert. „Sven war damals der Jüngste im Kader und hat einen großen Sprung nach vorne gemacht. Er hat die Trainingseinheiten trotz seines jugendlichen Alters sehr diszipliniert durchgezogen. Das hat mir sehr gefallen“, so Trainer Kubes über die Anfangszeiten seines Spielers in der ersten Mannschaft.
Durch seine starken Leistungen in der Liga machte der 19-jährige auch die Verantwortlichen des DHB auf sich aufmerksam und so konnte sich Sven beim Länderspiel gegen Kroatien im Januar dieses Jahres über sein Debüt in der Junioren-Nationalmannschaft von Trainer Erik Wudtke freuen.
Wir freuen uns auf eine spannende und erfolgreiche Zusammenarbeit und begrüßen dich recht herzlich in unserem Team

Sports Impuls Klient Jan Hübner wechselt zur kommenden Saison zum TV Emsdetten

Jan Hübner verstärkt den TV Emsdetten zur nächsten Saison. Holger Kaiser, Geschäftsführer der TV Emsdetten Marketing GmbH und Trainer sowie sportlicher Leiter Daniel Kubes haben die Winterpause nicht nur für die sportliche Vorbereitung auf die Zweitligarückrunde genutzt, sondern den Fokus auch schon auf die Kaderplanung der nächsten Saison gerichtet. Mit Jan Hübner konnte ein vielversprechendes Rückraumtalent von den Youngsters des SC Magdeburgs verpflichtet werden.

Dabei kann Hübner durchaus als Urgestein und Aushängeschild der Jugendarbeit in Magdeburg gesehen werden. Trotz seiner jungen 19 Jahren spielt „Hübi“ bereits seit 2002 für den SCM. Aktuell steht er im Aufgebot der Zeiten Mannschaft, den Magdeburger Youngsters, in der 3. Liga Nord. Jan Hübner ist auch hier eine beständige Größe und hat in der Hinrunde schon 91 Treffer auf dem Tore-Konto. Leider nur Platz 13 für den SCM II wie Hübner bedauert. „Ziel ist der Klassenerhalt. Wir müssen uns und unseren Fans beweisen, dass wir zu Unrecht dort stehen. Wir werden bis zum letzten Tag für dieses Ziel kämpfen.“

Doch was motiviert „Hübi“ nach 16 Jahren Magdeburg seine Heimat zu verlassen? „Ganz klar die sportliche Entwicklung und die Bedingungen in Emsdetten. Ähnlich wie Magdeburg blickt Emsdetten auf eine langjährige Handballtradition zurück. Das junge und ambitionierte Team sowie Trainer Daniel Kubes haben letztendlich den Ausschlag gegeben an die Ems zu wechseln“, so der 1,85 m große und 88 kg schwere Rückraumspieler.

„Emsdetten hat mich direkt überzeugt. Die Stadt ist sehr schön, alle sind nett zu mir. Ich freue mich schon jetzt riesig darauf in der Ems-Halle aufzulaufen.“ Auch Holger Kaiser ist überzeugt von seinem neuen Rückraumschützen. „Mit Jan konnten wir eines der größten Talente im deutschen Handball verpflichten. Als junger deutscher Spieler passt er zudem perfekt in die Kaderphilosophie des TVE. Ich bin sicher, dass das Emsdettener Publikum viel Freude an ihm haben wird.“

Quelle: Emsdettener Volkszeitung

Sports Impuls und Florian Weiß gehen von nun an gemeinsame Wege

Wir begrüßen den 18-jährigen Rückraumspieler von der MT Melsungen als neuen Klienten bei Sports Impuls.
Florian zeichnet sich vor allem durch seine Wurfvarianten aus dem Rückraum und sein gutes Auge aus. Der 1,94m große und 85kg schwere Rechtshänder zählt zu den Nachwuchstalenten der MT und konnte bereits mit 17 Jahren seine ersten Einsätze für die zweite Mannschaft der MT verzeichnen. Aktuell kann Flo 52 Tore in 11 Spielen in der Jugend Bundesliga-West verzeichnen.
Wir freuen uns auf einen spannende und erfolgreiche Zusammenarbeit und begrüßen dich recht herzlich in unserem Team.

Sports Impuls und Yannick Terhaer gehen von nun an gemeinsame Wege

Wir begrüßen den 19-jährigen Rechtsaußen vom TV Emsdetten als neuen Klienten bei Sports Impuls.
Der 1,87m große und 88kg schwere Linkshänder zählt zu den Nachwuchstalenten des TVE und konnte bereits mit 16 Jahren seine ersten Einsätze für die Zweitligamannschaft des TVE verzeichnen. Inzwischen zählt Yannick zum festen Stamm der ersten Mannschaft und kann aktuell 39 Tore verzeichnen. Zu Yannicks Stärken zählen der Tempogegenstoß und seine Wurfvarianten von außen.
Durch seine guten Leistungen machte der 19-jährige auch die Trainer des DHB-Nachwuchses auf sich aufmerksam und wurde zum Sichtungslehrgang des Junioren-Teams von Trainer Erik Wudtke eingeladen. Im
Wir freuen uns auf einen spannende und erfolgreiche Zusammenarbeit und begrüßen dich recht herzlich in unserem Team.

Sports Impuls und Leif Tissier gehen von nun an gemeinsame Wege

Wir begrüßen den 17-jährigen Rückraumspieler vom HSV Handball als neuen Klienten bei Sports Impuls.
Leif besticht vor allem durch seine Dynamik, Technik und seine zahlreichen Wurfvarianten aus dem Rückraum.
Das 1,82m große und 81 kg schwere Nachwuchstalent verteidigte Ende letzten Jahres noch den Titel des Sparkassen-Cups mit der Jugendnationalmannschaft in Merzig.
Aktuell kann Leif 62 Tore in 12 Spielen in der Jugend Bundesliga-Nord verzeichnen.
Wir freuen uns auf eine spannende und erfolgreiche Zusammenarbeit und begrüßen dich recht herzlich in unserem Team.

Sports Impuls und Dimitri Ignatow gehen von nun an gemeinsame Wege

Wir begrüßen den 18-jährigen Rechtsaußen der MT Melsungen als neuen Klienten bei Sports Impuls.
Dimitri besticht vor allem durch seine Dynamik, seine Tempogegenstöße sowie seine zahlreichen Wurfvarianten von außen.
Das 1,74m große und 75 kg schwere Nachwuchstalent der MT kann inzwischen 22 Spiele und 58 Tore in der deutschen Jugend- und Juniorennationalmannschaft verzeichnen sowie auf die Bronzemedaille bei der U18 EM in Kroatien dieses Jahr zurückblicken.
Wir freuen uns auf eine spannende und erfolgreiche Zusammenarbeit und begrüßen dich recht herzlich in unserem Team.

Sports Impuls Klient Steffen Kaufmann verlängert in Rimpar bis 2019

Steffen Kaufmann verlängert bei den Rimparer Wölfen für zwei Jahre

Top-Torschütze Steffen Kaufmann verlängert seinen Vertrag bei den Wölfen bis 2019. Der 1,83 Meter große Rückraumrechts der Wölfe wechselte 2013 vom TV Kirchzell nach Rimpar und avancierte in kürzester Zeit zu einem der wichtigsten Torgaranten der Wölfe. Sein Coach Dr. Matthias Obinger attestiert Steffen eine ausgezeichnete Entwicklung – sportlich wie persönlich: „Willi hat sich in den letzten Jahren immer mehr zu einer echten Führungsfigur entwickelt. Daher freut es mich besonders, dass er sich bereits zu diesem frühen Zeitpunkt für den Rimparer Weg entschieden hat und seinen Vertrag frühzeitig verlängert hat.“

Kaufmann ist damit der fünfte Wolf im Bunde, der frühzeitig ein positives Signal gen nächster Runde gibt – und auch Roland Sauer zeigt sich zufrieden: „Die Verlängerung von Steffen ist für uns ein wertvoller Baustein. Für Obi und unser Spiel ist er zum unabdingbaren Bestandteil geworden. Er identifiziert sich zu einhundert Prozent mit unserem Projekt und ist ein gelungenes Beispiel für unser ganzheitliches Konzept aus Profisport und Ausbildung.“

Steffen Kaufmann absolviert neben seinem Engagement bei den Wölfen eine Ausbildung zum Kaufmann für Büromanagement beim Wölfe-Ausstatter sportalarm24.de. Die DJK Rimpar Wölfe freuen sich auf die nächste Spielzeit mit den Wölfen

Quelle Bild & Text:
http://www.wolfsrevier.de/vertragsverlaengerungkaufmann-unterschreibt-bis-2019

Sports Impuls Klient Marten Franke wechselt zum TV Emsdetten

Auf der Rechtsaußenposition wird es zu den Weihnachtsfeiertagen einen personellen Wechsel im Team von Daniel Kubes geben. Der TV Emsdetten verpflichtet mit sofortiger Wirkung Marten Franke vom VfL Bad Schwartau.
Franke erhielt nach einer überstandenen Knieverletzung in dieser Saison noch nicht die gewünschten Einsatzzeiten beim VfL, somit ist für ihn der Wechsel die logische Konsequenz.
Daniel Kubes freut sich auf seinen neuen Schützling: „Mit Marten kommt mein absoluter Wunschspieler auf dieser Position, den ich eigentlich erst für nächste Saison auf dem Zettel hatte. Toll, dass es jetzt schon klappt. Marten ist ein typischer Flügelflitzer, der auch individuell auf anderen Positionen spielen kann.“
Franke misst 1,87 m und kommt ablösefrei aus Bad Schwartau. Ob er am 2. Weihnachtstag gegen den ThSV Eisenach schon Spielberechtigt ist, entscheidet sich in den nächsten Tagen.

Sports Impuls Klient Joscha Ritterbach wechselt im Sommer nach Göppingen

Die Personalplanung von FRISCH AUF! Göppingen für die kommende Saison kommt noch vor Weihnachten einen weiteren Schritt voran: Mit Joscha Ritterbach kommt im Sommer 2017 ein junger Linksaußen nach Göppingen, der sein Talent bisher vor allem bei Zweitligist ASV Hamm-Westfalen und in der deutschen Junioren-Nationalmannschaft gezeigt hat. Joscha Ritterbach hat bei FRISCH AUF! einen Zweijahresvertrag unterschrieben und wird damit in der kommenden Saison Partner von Marcel Schiller auf der linken Außenbahn.
Joscha Ritterbach ist 22 Jahre alt und stammt aus der Jugend des TV Emsdetten. Von dort wechselte er 2012 zum TBV Lemgo, wo er vornehmlich im Drittliga-Team ausgebildet wurde. Etliche Bundesligaeinsätze zeugen aber davon, dass er schon damals beim TBV auf dem Sprung war. 2014 wechselte der 1,83 m große Joscha Ritterbach schließlich zum ASV Hamm-Westfalen in die zweite Liga und erspielte sich dort sehr schnell den Status eines Stammspielers. In der Saison 2015/16 warf er mit 151/18 Treffern die meisten Tore für seine Mannschaft und avancierte zu einem der Publikumslieblinge in Hamm. Aktuell ist er erneut bester Torschütze des ASV mit 76/17 Treffern in 16 Spielen der laufenden Saison. Sein handballerisches Talent konnte er auch in der deutschen Junioren-Nationalmannschaft zeigen, mit der er 2015 bei der Junioren-WM Bronze gewann. Insgesamt kam er auf 20 Junioren-Länderspiele und erzielte dabei 67 Treffer.
FRISCH AUF! setzt mit der Verpflichtung von Joscha Ritterbach einmal mehr auf ein junges deutsches Handballtalent, das sich in den kommenden Jahren durch die Zusammenarbeit in Göppingen auf dem Bundesliganiveau etablieren soll. „Mit dieser Perspektive ist er die ideale Ergänzung zu Marcel Schiller, der diesen Weg seit 2012 – zunächst in Neuhausen und dann bei FRISCH AUF! – erfolgreich beschritten hat und inzwischen eine feste Größe in der DKB Handball-Bundesliga ist,“ so FRISCH AUF!-Geschäftsführer Gerd Hofele. Joscha Ritterbach freut sich auf die Zeit bei FRISCH AUF!: „Ich möchte in Göppingen den nächsten Schritt in meiner Entwicklung machen und mich dabei in Abwehr und Angriff noch einmal steigern“.

Sports Impuls Klient Pascal Durak verlängert in Friesenheim

Pascal Durak verlängert sein TSG-Engagement

Pascal Durak fühlt sich wohl bei der TSG Ludwigshafen-Friesenheim. „Ich habe bisher noch in keiner Mannschaft gespielt, die so viel lacht, die so viel Spaß hat“, lässt der Linkshänder verlauten. Nur allzu schlüssig ist daher seine Unterschrift unter ein neues Arbeitspapier. Pascal Durak bleibt bei den Pfälzern und verlängert sein Engagement um ein weiteres Jahr bis zum 30. Juni 2018 – mit der Option auf eine weitere Saison, es wäre dann seine vierte bei den Rothemden. Dabei spielt für seine Entscheidung der Faktor Heimat eine große Rolle: „Ich wohne, lebe und studiere hier“, konstatiert Pascal Durak. „Und kann dazu in der Region auch Handball spielen, das ist einfach optimal.“

Pascal Durak kam im Sommer 2015 zu den Eulen und war zuvor für die SG Leutershausen am Ball. Seine handballerische Karriere begann beim SC Sandhausen und bei der KuSG Leimen setzte sie sich fort. Weitere Stationen im Jugendbereich waren die HG Oftersheim/Schwetzingen und schließlich die SG Kronau/Östringen. Der Außenspieler bestritt 64 Jugendländerspiele und kam in der Juniorennationalmannschaft auf 46 Einsätze. Seinen ersten Vertrag erhielt der Flügelflitzer bei der SG BBM Bietigheim, die er nach einer Spielzeit wieder verließ und an die Bergstraße zur SG Leutershausen wechselte.

„Pascal war mit ein Wunschspieler“, verrät TSG-Cheftrainer Ben Matschke. „Und er wird mit Alex Falk auch künftig das Rechtsaußen-Duo bilden. Pascal hat gerade in der letzten Saison gezeigt, wie wertvoll er sein kann. Heuer hat er wegen einer Schulterverletzung einen großen Teil der Vorbereitung verpasst, was Alex Falk zu mehr Spielzeiten verhalf. Ich freue mich, dass Pascal bei der TSG bleibt.“

„Pascal ist ein cooler Typ und sorgt für gute Stimmung“, sagt Kapitän Philipp Grimm über seinen Kollegen. „Ich bin froh, dass er weiterhin für die TSG spielen wird, denn er bringt sehr viel Qualität mit, wobei seine Entwicklung noch nicht abgeschlossen ist.“

Pascal Duraks Bleiben hat weitere Gründe, einer davon ist der Coach. „Ben, der mit allen Spielern auch individuell arbeitet, konnte mich weiterentwickeln. Er hat Defizite in meiner Abwehrarbeit erkannt und beispielsweise mein Stellungsspiel wesentlich verbessert. Die Arbeit mit ihm hat mich unglaublich weitergebracht.“

 

Sports Impuls Klient Finn Lemke wird das neue Gesicht von weplahandball.de

Wir platzen vor Stolz: Der Europameister und Bundesligaspieler des SC Magdeburg unterschreibt bei weplayhandball und wird Mitglied unseres WePlayCharacter-Teams. Der Abwehrchef der BadBoys wird das neue Gesicht von weplayhandball.de und Euch Fans immer wieder aktuelle, gemeinsame Stories und Innovationen aus unserer Handballwelt präsentieren. Finn wird dabei für keine bestimmte Marke stehen, sondern einzig für das was uns mit ihm verbindet: Die grenzenlose Leidenschaft für den Handballsport. Herzlich Willkommen in unserem Team, Finn!

Sports Impuls Klient Jona Schoch wechselt zur neuen Saison zur HBW Balingen

Bei den Gallier von der Alb bastelt Geschäftsführer Wolfgang Strobel in Zusammenarbeit mit seinem Cheftrainer Rúnar Sigtryggsson bereits seit einiger Zeit am Kader für die kommende Saison. Während im Hintergrund die Gespräche mit den Spielern aus dem bestehenden Kader laufen, können die Balinger den ersten Neuzugang für die kommende Saison bekannt geben. Mit der Verpflichtung des 22-Jährigen Jona Schoch hat sich der HBW Balingen-Weilstetten die Dienste eines hochtalentierten Rückraumspielers für die Königsposition und auf der Rückraummitte als Alternative zu Martin Strobel gesichert.
Der aus Ostfildern stammende Schoch spielte in der Jugend bei der JSG Kirchheim-Reichenbach und beim TSV Wolfschlugen in der A-Jugend-Bundesliga. Bereits 2012 wechselte er zu FrischAuf Göppingen und gehört dort seit 2013 zum erweiterten Kader der Bundesligamannschaft. Von Göppingen wurde der 1,92 m große Rückraumspieler zunächst mit einem Zweifachspielrecht für die SG Haslach-Herrenberg-Kuppingen in der 3. Liga Süd ausgestattet. Dort wurde er schnell zum Leader und Top-Torschützen. In seinem zweiten Jahr schlug seine große Stunde, als im Herbst bei Göppingen das Verletzungspech gnadenlos zuschlug. In sieben Erstligaspielen schenkte ihm Trainer Magnus Andersson das Vertrauen und Schoch zahlte es mit insgesamt 15 Treffern zurück. Es war nur eine logische Folge, dass Göppingen den Vertrag verlängerte. Schoch wechselte, weiterhin mit einem Zweifachspielrecht ausgestattet, in der Saison 2015/16 zum TV Neuhausen in die 2. Handball-Bundesliga.

Auch dem früheren Junioren-Nationaltrainer Markus Baur blieb das Talent von Schoch nicht verborgen. Er nominierte ihn für die deutsche Junioren-Nationalmannschaft und nahm ihn mit zur Weltmeisterschaft nach Brasilien. Zusammen mit Yves Kunkel, Jannik Hausmann und Jan Remmlinger hat er dort die Bronzemedaille gewonnen, konnte auf Grund einer Handverletzung allerdings nur bis zum Viertelfinale mitspielen.

Jetzt möchte Jona Schoch den nächsten Schritt in seiner Karriere machen „und ich bin mir sicher, dass der HBW Balingen-Weilstetten ab der kommenden Saison der richtige
Verein für mich ist“, freute sich der künftige Gallier von der Alb bei der Vertragsunterzeichnung auf die Atmosphäre in der Balinger SparkassenArena. Nach den ersten Spielen in der DKB Handball-Bundesliga habe er gewusst: „Da ist meine Zukunft, da will ich hin!“

Auch sein künftiger Trainer Rúnar Sigtryggsson freut sich auf Jona. „Er ist ein Spieler aus der Region, der sich in der 2. Handball-Bundesliga bereits auf der Rückraummitte- und der Rückraumlinksposition bewiesen hat. Er kann auch in der Abwehr seinen Mann stehen und ich freue mich, dass er sich für den HBW entschieden hat“, hofft Sigtryggsson, dass Schoch bei den Gallier von der Alb einen weiteren Schritt nach vorne macht.

Während es für Jona Schoch beim HBW der nächste Schritt in seiner Karriere ist, bleiben die Gallier von der Alb ihrer Philosophie treu, jungen deutschen Spielern aus der Region die Möglichkeit zu bieten, sich in der höchsten deutschen Handballliga zu zeigen. „Wir beobachten die Entwicklung von Jona schon seit längerer Zeit und freuen uns, dass er sich für uns entschieden hat“, ist auch HBW-Geschäftsführer Wolfgang Strobel davon überzeugt, dass es für den 22-Jährigen genau der richtige Zeitpunkt ist, mit dem HBW den Schritt in die stärkste Liga der Welt zu machen.

Sports Impuls und Leon Prüßner gehen von nun an gemeinsame Wege

Sports Impuls und Leon Prüßner gehen von nun an gemeinsame Wege.
Wir begrüßen den 22-jährigen Linksaußen von der TSG Altenhagen Heepen Bielefeld als neuen Klienten bei Sports Impuls.
Leon besticht vor allem durch seine Dynamik, seine Tempogegenstöße sowie seinenzahlreichen Wurfvarianten von außen. „Leon ist ein Instinkthandballer. Einer der Spieler mit dem größten Talent in der Region“, sagt Teammanager Matthias Geukes über Leons Fertigkeiten auf dem Feld.
Im Jahr 2013 wechselte der 1,83m große und 78kg schwere Rechtshänder von der A-Jugend des TBV Lemgo zur TSG Altenhagen Heepen und wurde dort zum festen Bestandteil und wichtigen Erfolgsfaktor.
Wir freuen uns auf eine spannende und erfolgreiche Zusammenarbeit mit Leon und begrüßen ihn recht herzlich in unserem Team.

Sports Impuls und Tim Sartisson gehen von nun an gemeinsame Wege

Wir begrüßen den 21-jährigen Rückraumspieler vom TuS Ferndorf als neuen Klienten bei Sports Impuls.
Tim besticht vor allem durch seine Dynamik, Athletik und seine zahlreichen Wurfvarianten aus dem Rückraum.
2014 wechselte der 1,90m große Rechtshänder vom HSV Handball nach Ferndorf, etablierte sich zu den festen Größen der Mannschaft und schaffte in der Saison 2014/15 den Aufstieg in die zweite Liga. Seit 2013 gehört Tim zum Aufgebot der kanadischen Nationalmannschaft.
Wir freuen uns auf eine spannende und erfolgreiche Zusammenarbeit mit Tim und begrüßen ihn recht herzlich in unserem Team.

Sports Impuls und Paul Twarz gehen von nun an gemeinsame Wege

Wir begrüßen den 19-jährigen Torwart von VfL Potsdam als neuen Klienten bei Sports Impuls.
Paul spielt seit 2013 in Potsdam, in der Saison 2015/16 hatte der 1,90m große Juniorennationaltorhüter noch ein Doppelspielrecht für die 3. Liga und den Oberligisten Grün-Weiß Werder. In dieser Saison etablierte er sich in der3.Liga zu einem der besten seines Alters und ist mittlerweile fester Bestandteil von Potsdam. Inzwischen kann das junge Torwart-Talent 17 Spiele in der deutschen Jugend- und Juniorennationalmannschaft verzeichnen und auf den zweiten Platz der U20 EM in Dänemark dieses Jahr zurückblicken.
Wir freuen uns auf eine spannende und erfolgreiche Zusammenarbeit und begrüßen dich recht herzlich in unserem Team.

Sports Impuls Klient Rene Villadsen wechselt zur neuen Saison nach Dänemark

Der Däne wechselt vom MT Melsungen zu Aarhus Handball und hat einen Vertrag bis 2021 unterschrieben. Nach 4 Jahren Deutschland wechselt der 30-jährige Torhüter somit zurück in die Heimat.

„Im Vorfeld des Wechsels habe ich Für und Wider für Aarhus abgewogen, aber die Pluspunkte haben einfach überzeugt und so konnte ich zum Angebot von Aarhus einfach nicht mehr nein sagen. Aarhus hat ein junges, motiviertes Team. Der Club will hoch hinaus und ich denke, es wird ein spannendes Projekt in dem ich gerne ein Teil sein will. Ich bringe viel Erfahrung mit und will meine Erfahrungen, die ich in Deutschland gemacht habe, mit den jungen Spielern und dem Verein teilen und somit meinen Teil beitragen“, so Rene Villadsen.

Aarhus Manager Jan Nielsen freut sich Rene Villadsen im Club willkommen zu heißen.
„Die Torwart Position ist eine der wichtigsten auf dem Feld und somit sind wir froh, dass wir mit Rene einen Torhüter gefunden haben, der genau in unser Anforderungsprofil passt. Rene ist ein sehr talentierter Torhüter, der professionell und leidenschaftlich zum Handball steht. Er ist bereit, bei uns in eine Führungsrolle zu schlüpfen und dem Team somit weiterzuhelfen. Durch die Jahre in Deutschland, hat er außerdem viel Erfahrung gesammelt, die er dem Verein und seinen Mitspielern nun vermitteln kann. Wir freuen uns, dass Rene nun Teil unseres Vereins wird.“

Wir von Sports Impuls wünschen dir viel Erfolg in Dänemark!

Sports Impuls Klient Manuel Späth wechselt zur neuen Saison nach Stuttgart

Göppinger Kreisläufer wechselt im Sommer 2017 zum TVB / Vertrag bis 2019

Der TVB Stuttgart plant bereits weiter an der Saison 2017/18. Von Frisch Auf! Göppingen wechselt im kommenden Sommer Kreisläufer Manuel Späth zu den Wild Boys. Der 38-fache Nationalspieler hat einen Zweijahresvertrag mit einjähriger Option unterschrieben.

„Mit Manuel Späth konnten wir einen erfahrenen Bundesligaspieler, der dazu noch ein Mann aus der Region ist, vom TVB überzeugen. Er wird unserer Mannschaft sowohl in der Offensive, als auch in der Defensive noch mehr Stabilität verleihen, außerdem ist er ein echter Führungsspieler. Wir freuen uns sehr auf Manuel“, so TVB-Geschäftsführer Jürgen Schweikardt.

Für Manuel Späth ist es nach 11 Jahren im Frisch Auf! Trikot eine neue sportliche Herausforderung. „Den Weg des TVB verfolge ich ja bereits hautnah seit vielen Jahren. Die neue Aufgabe reizt mich ungemein, auch wenn mir verständlicherweise der Abschied aus Göppingen nicht leicht fällt. Dennoch bin ich davon überzeugt, dass es der richtige Schritt ist“, so Späth.

Sports Impuls und Lukas Kister gehen von nun an gemeinsame Wege

Wir begrüßen den 18-jährigen Rückraumspieler der TSV GWD Minden als neuen Klienten bei Sports Impuls.
Lukas besticht vor allem durch seine Dynamik, Technik und Athletik und seine zahlreichen Wurfvarianten aus dem Rückraum. Bereits in der Saison 2015/16 lief der 192 cm große Rückraumspieler für die erste Mannschaft der GWD auf und konnte als Jugendspieler schon erste 2.Liga-Erfahrung sammeln.
Im August diesen Jahres holte das 90 kg schwere Nachwuchstalent, das bereits 12 Länderspiele und 16 Tore verzeichnen kann mit der Jugendnationalmannschaft bei der U18-Europameisterschaft in Kroatien Bronze.
Wir freuen uns auf eine spannende und erfolgreiche Zusammenarbeit mit Lukas und begrüßen ihn recht herzlich in unserem Team.

Sports Impuls und Simon Schelling gehen von nun an gemeinsame Wege

Wir begrüßen den 21-jährigen Torwart der GC Amicitia Zürich als neuen Klienten bei Sports Impuls.
Der 21-jährige Schweizer war bereits als Junior bei den Grasshoppers aktiv und wechselte auf die Saison 2012/2013 von Gelb Schwarz Stäfa an den oberen Zürichsee zum Rekordmeister.
Der 188 cm große und 90 kg schwere Torhüter, durchlief von der U17 bis zur U21 sämtliche Landesauswahlen der Schweiz und nahm 2011 an der europäischen Jugend-Olympiade, 2012 an der Junioren-EM in Bregenz und 2014 an der Junioren-EM in Linz teil. Mittlerweile kann Simon auf 65 Länderspiele für die Jugend- und Juniorennationalmannschaft der Schweiz zurückblicken.
Wir freuen uns auf eine spannende und erfolgreiche Zusammenarbeit und begrüßen dich recht herzlich in unserem Team.

 

Sports Impuls und Peopleinsport Klient Lasse Mikkelsen wechselt 2017 zur MT Melsungen

MT holt dänischen Spielmacher Lasse Mikkelsen

Nach den bereits bekannt gegebenen Neuverpflichtungen zur Saison 2016/17, Tobias Reichmann und Finn Lemke, wartet Handball-Bundesligist MT Melsungen nun mit einer weitere Personalie auf: Ab Juli nächsten Jahres wird Lasse Mikkelsen vom dänischen Erstligisten Skjern Handbold das Trikot der Nordhessen überstreifen. Der Vetrag hat zunächst eine Laufzeit von drei Jahren.

Die MT Melsungen hat auf der Spielmacherposition einen Nachfolger für den Ende dieser Saison scheidenden Nenad Vuckovic (36) gefunden: Lasse Mikkelsen (28), inzwischen im sechsten Jahr für den dänischen Erstligisten Skjern Handbold am Ball, hat bei der MT einen Vertrag bis 30.06.2020 unterschrieben. Mit dem Dänen haben die Nordhessen nun bereits die dritte Neuverpflichtung für die kommende Saison unter Dach und Fach. Außer ihm kommen noch die beiden deutschen Europameister Tobias Reichmann (28, Rechtsaussen, KS Kielce, Polen) und Finn Lemke (24, Rückraum links, SC Magdeburg).

“Mit Lasse Mikkelsen werden wir einen sehr erfahrenen Regisseur bekommen, der technisch versiert ist, der über ein hervorragendes Spielverständnis verfügt und obendrein auch noch torgefährlich ist”, freut sich MT-Vorstand Axel Geerken über den zustande gekommenen Kontrakt. – Apropos “torgefährlich”: In dieser Saison läuft es bei dem 1,97 m großen Rückraumspieler wieder prächtig. Nach 10 Spieltagen liegt er mit Skjern auf Tabellenplatz 3 und ist mit derzeit 63 Treffern zweitbester Schütze in Dänemarks Top-Liga.

Was der Däne drauf hat, musste die MT bereits zweimal leidvoll erfahren, nämlich als sie ihn mit dessen Mannschaft im Europapokal zum Gegner hatten. Skjern Handbold, wo übrigens mit Thomas Klitgaard auch ein Ex-MT’ler spielt, hat die Rotweissen in der vorletzten Saison im EHF-Cup kurz vor dem Einzug ins Final Four aus dem Rennen geworfen. Einer der daran maßgeblichen Anteil hatte, war Lasse Mikkelsen. Der Playmaker führte nicht nur glänzend Regie, sondern erzielte “nebenbei” im Hinspiel, das die MT in Dänemark mit fünf Toren verlor, sieben Treffer und im Rückspiel deren fünf. Das hatte das Roth-Team zwar ihrerseits mit fünf Toren Unterschied gewonnen, aber in der Endabrechung war Skjern aufgrund der mehr erzielten Auswärtstore ins Halbfinale eingezogen.

“Seitdem ist er bei mir im Fokus”, verrät MT-Trainer Michael Roth. “Ich habe Lasse anschließend weiter beobachtet und dabei haben sich die ersten Eindrücke absolut bestätigt. Mit seinen Stärken wird er unser Spiel beleben, ihm weitere Impulse geben. Zudem ist er ein sehr sympathischer Typ und passt nicht zuletzt deshalb gut in unser Team”.

In 2009 wechselte der damalige Junioren-Nationalspieler von AaB Håndbold zu KIF Kolding, um mit dem Club zwei Saisons in der Champions League zu spielen. Zwei Jahre später ging er zu seinem heutigen Verein Skjern Handbold, mit dem er drei Mal in Folge am EHF-Cup teilnahm. In der aktuellen Saison ist Skjern international übrigens nicht am Start, da zuletzt in der dänischen Meisterschaft nur Rang 5 heraussprang.

“In der Bundesliga zu spielen, die als stärkste Liga der Welt gilt , ist wohl für jeden Handballer eine Ehre. Als das Angebot aus Deutschland kam, brauchte ich nicht lange zu überlegen. Thomas Klitgaard hat mir nur Gutes von der MT berichtet und mich darin bestärkt, diesen Schritt zu machen. Hier komme ich in einen sehr gut geführten Verein, dessen Mannschaft für mich zu den besten Teams dieser Liga zählt. Ich freue mich darauf, zusammen mit meiner Familie im Sommer nach Melsungen zu kommen”, sagt Lasse Mikkelsen. Mit dabei sein werden dann seine Frau Carina und die beiden Söhnen Oliver (1) und Benjamin (3).

Natürlich erinnert er sich noch genau an die beiden EHF-Cup-Spiele gegen die MT: “Da haben wir zwar das glücklicherer Ende für uns gehabt, aber man hat auch den großen Unterschied zu unserer Liga gesehen: in der Bundesliga wird viel körperbetonter gespielt, die Physis eines jeden Spielers ist ein wichtiger Faktor. Ich trainiere gern und bin sicher, dass ich mich da schnell anpassen werde” blickt der Däne voraus.

Um Lasse Mikkelsens Einstellung zum Sport zu erfahren, braucht man sich eigentlich nur an seiner Antwort auf die beliebte Steckbrief-Frage nach einem etwaigen Vorbild zu orientieren. Ihn inspiriere mit Paul Scholes ausgerechnet ein Profi vom großen Bruder Fußball, hat er dazu gesagt. Der ehemalige Mittelfeldspieler von Manchester United war bekannt für seine exzellenten technischen Fähigkeiten, seine Beweglichkeit und Passsicherheit. Damit galt er als einer der besten Premier League-Spieler seiner Zeit. Außerhalb des Platzes gab sich Scholes stets zurückhaltend und bescheiden. Von Mitspielern und Trainern wurde ihm eine vorbildliche Berufseinstellung nachgesagt. Attribute, die auch Lasse Mikkelsen treffend beschreiben.

Sports Impuls und Dominik Axmann gehen von nun an gemeinsame Wege

Wir begrüßen den 17-jährigen Rückraumspieler vom HSV Handball als neuen Klienten bei Sports Impuls.
Dominik besticht vor allem durch seine Dynamik, Technik und seine zahlreichen Wurfvarianten aus dem Rückraum.
Seit der Jugend, angefangen 2004 im Alter von 5 Jahren, durchlief der 193cm und 85kg schwere Rechtshänder, der im Innenblock deckt die Teams vom Buxtehuder SV, bis er 2015 ins Jugendnachwuchsleistungszentrum vom HSV zog. Dominik führt zur Zeit die Torschützenliste der A-Jugend Bundesliga Nord nach 8 Spielen mit 54 Toren an.
Wir freuen uns auf eine spannende und erfolgreiche Zusammenarbeit mit Dominik und begrüßen ihn recht herzlich in unserem Team.

Mannschaft der Woche

Unsere Mannschaft der Woche, mit einem Durchschnittsalter von 21 Jahren
Heute dabei:
TW: Linus Mathes
LA: Patrick Mattausch
RA: Tim Wieling
RL: Jan Hübner
RM: Jan König
RR: Philipp Vorlicek
KM: Jan Schäffer

Mannschaft der Woche

Unsere Mannschaft der Woche, mit einem Durchschnittsalter von 21 Jahren
Heute dabei:

TW: Mark Ferjan
LA: Oddur Gretarsson
RA: Tim Wieling
RL: Tim Stefan
RM: Jan König
RR: Tim Dahlhaus
KM: Nils Torbrügge

Sports Impuls und Mark Ferjan gehen von nun an gemeinsame Wege

Wir begrüßen den 18-jährigen Torwart der Füchse Berlin als neuen Klienten bei Sports Impuls.
Mark kam 2014 aus der Slowenien zu den Füchsen nach Berlin, etablierte sich in der A-Jugend Bundesliga zu einem der besten seines Alters und ist mittlerweile Bestandteil des Bundesligakaders der Füchse. Inzwischen kann das junge Torwart-Talent 16 Spiele in der Juniorennationalmannschaftder Slowenen verzeichnen und auf den vierten Platz der U18 EM in Kroatien dieses Jahr zurückblicken. Mittlerweile nennt man den 183cm und 89kg schweren Torwart aufgrund seiner Muskelschnelligkeit und Reaktion auch „den Kraken“.
Wir freuen uns auf eine spannende und erfolgreiche Zusammenarbeit und begrüßen dich recht herzlich in unserem Team.

Sports Impuls und Jan Hübner gehen von nun an gemeinsame Wege

Wir begrüßen den 19-jährigen Rückraumspieler von den Magdeburger Youngsters als neuen Klienten bei Sports Impuls.
Jan besticht vor allem durch seine Dynamik, Technik und Athletik und seine zahlreichen Wurfvarianten aus dem Rückraum.
Seit der Jugend, angefangen 2002 im Alter von 5 Jahren, durchläuft der 185cm und 86kg schwere Rechtshänder die Teams vom SC Magdeburg, spielte bereits in der A-Jugend-Bundesliga, wurde zweimal Vize-Deutscher Meister und zählt jetzt zu den fixen Größen bei den Youngsters in der 3. Liga.
Wir freuen uns auf eine spannende und erfolgreiche Zusammenarbeit mit Jan und begrüßen ihn recht herzlich in unserem Team.

Sports Impuls und WePlayHandball bilden ab sofort ein starkes Team

Seit Jahren kennen sich die beiden Verantwortlichen Hendrik Pleines, verantwortlich für Marketing und Vertrieb bei weplayhandball.de und Sören Gerster, Geschäftsführer Sports Impuls, aus gemeinsamen Zeiten in Bremen. Aus dem Auge hat man sich nie richtig verloren und nun haben beide beschlossen in Zukunft mit ihren Unternehmen gemeinsame Wege zu gehen.

Die Köpfe unseres Partners sind Robert Ippenberger und Marc Frauendorf, die das Unternehmen Sportfreunde Schwabing 07 im Jahr 2007 ins Leben gerufen haben. „Wir spielen, coachen und leben diesen Sport“, so die Verantwortlichen. Ein Statement mit dem wir uns mit Sports Impuls voll und ganz identifizieren können.

Beide Seiten wollen sowohl arrivierten Handballern der Bundesliga, als auch jungen aufstrebenden Talenten unterstützend zur Seite stehen. WeplayHandball übernimmt dabei die Unterstützung einiger Sports Impuls Klienten seitens der Ausrüstung. Schuhe, Lifestyleprodukte und vieles mehr werden dem Athleten zur Verfügung gestellt, die Handball Profis haben somit einen festen und kompetenten Ansprechpartner für ihre Anforderungen seitens ihrer wichtigsten Arbeitswerkzeuge. Mit Hilfe von WePlayHandball finden Sport Impuls Klienten den Schuh, der wirklich zu ihnen passt und mit dem sie ihren Sport am besten ausüben können. Sports Impuls und seine Klienten obliegt in der Kooperation die Aufgabe, die Produkte dem handballinteressierten Fan näher zu bringen. Welcher Handball Schuh hat welche Eigenschaften, warum spiele ich mit diesem? Einschätzungen der Profis und aufstrebender Talente als Testimonials werden im Onlinehandel immer wichtiger, um Fans und Kunden einen detaillierten Einblick in das Produkt zu gewähren und die anonyme Barriere des Onlineshops aufzubrechen. Daran anschließend sollen Videoblogs über Handballschuhe von Spielern veröffentlicht, Blog- und Social-Media-Kommentare publiziert und Interviews geführt werden. Desweiteren möchten Sports Impuls und WePlayHandball Spieler der Öffentlichkeit näherbringen. Der Aufbau eines „Prospects-Team“ mit jungen, aufstrebenden Handballerinnen und Handballern steht hierbei bei beiden Firmen im Vordergrund. Die Zusammenarbeit basiert auf einer intensiven Betreuung der Spieler und ist durch Individualität, Fairness und gemeinsamer Begeisterung für den Handball geprägt.

Für den Spieler ergibt sich hierdurch eine völlig neu und einzigartige Möglichkeit, da er ohne Bindung an eine Marke, aus den verschiedensten Produkten seine optimale Kombination wählen kann.

Sören Gerster, Sports Impuls: „Unsere Kooperation ist für mich ein weiterer Schritt /Entwicklung von Sports Impuls im Bereich Vermarktung, Öffentlichkeitsarbeit und Public Relations. WePlayHAndball ist hierbei der optimale Ansprechpartner für uns, der den Handballsport lebt und unseren Klienten ein kompetenter Partner sein wird.“

Hendrik Pleines, WePlayHandball: „Mit Sports Impuls kooperieren wir mit einem gestandenen Partner der Handball genauso enthusiastisch lebt wie wir. WePlayHandball betritt hier ein neues Feld in der Beratung und Ausstattung gestandener Profis und aufstrebender Talente. Profitieren werden beide Partner von weitreichenden Netzwerken und jahrelanger Erfahrung in der Vermarktung, Markenführung und im Vertrieb, darauf freuen wir uns sehr.“

Sports Impuls und Kevin Herzog gehen von nun an gemeinsame Wege

Wir begrüßen den 24-jährigen Rückraum linken und Linksaussen des TuS Volmetal als neuen Klienten bei Sports Impuls.
Kevin besticht vor allem durch seine Dynamik, den Tempogegenstoß und seine zahlreichen Wurfvarianten von Außen und von der 7–Meter Linie.
Der 187 cm große und 82kg schwere Volmetaler begann seine Karriere 1996 bei seinem Heimatverein Schalksmühle, wo er es bis in die 3.Liga geschafft hat.
2014 wechselte Kevin dann zum TuS Volmetal, wo er mittlerweile zu einer festen Größe der Mannschaft zählt.
Wir freuen uns auf eine spannende und erfolgreiche Zusammenarbeit und begrüßen dich recht herzlich in unserem Team.

Sports Impuls übernimmt die Patenschaft für Patrick Mattausch

Wir begrüßen den 16-jährigen mittleren Rückraumspieler von GWD Minden als neuen Klienten.
Das Nachwuchstalent des GWD Minden spielt in der dortigen B Jugend und belegt zur Zeit den 2. Platz in der Oberliga.
Patrick gewann mit der Westfalen-Auswahl, bei dem bereits zum dritten Mal in Ahlen ausgetragenen Westfalenturnier. Dort trafen am Wochenende die Länderauswahlen Westfalen, Mittelrhein, Niederrhein, Niedersachsen und Sachsen-Anhalt in der Friedrich-Ebert-Halle aufeinander.
Der 181 cm große und 72 kg schwere Youngster besticht vor allem durch seine Dynamik, Technik und Variabilität in der Abwehr.
Beim Salming Cup in Emsdetten im August wurde Patrick zum besten Spieler gekürt.
Wir freuen uns auf eine Spannende und erfolgreiche Zusammenarbeit und begrüßen dich recht herzlich im Team.

Sports Impuls und Yannik Löhr gehen von nun an gemeinsame Wege

Wir begrüßen den 20-jährigen Rückraumspieler von den TBV Lemgo Youngsters als neuen Klienten bei Sports Impuls. Yannik besticht vor allem durch seine Dynamik, Technik und Athletik, sein Abwehrverhalten und seine zahlreichen Wurfvarianten aus dem Rückraum.
Bereits in der A-Jugend Bundesliga war der 1,91m große Rückraumspieler einer der aufstrebenden Spieler bei Lemgo, trainierte als Jugendspieler schon regelmäßig bei den Youngsters mit und konnte schon erste Drittliga-Erfahrung sammeln. Inzwischen zählt der 87kg schwere Rechtshänder zu den fixen Größen bei den Youngsters in der 3.Liga und steht nach einer langwierigen Schulterverletzung seit September wieder auf dem Feld.
Wir freuen uns auf eine spannende und erfolgreiche Zusammenarbeit mit Yannik und begrüßen ihn recht herzlich in unserem Team.

Sports Impuls und Julian Possehl gehen von nun an gemeinsame Wege

Wir begrüßen den 23-jährigen rechten Rückraumspieler des ASV Hamm-Westfalen als neuen Klienten bei Sports Impuls.

Seine ersten Schritte im Handball machte der 1,91m große Linkshänder bei den Sportfreunden Loxten. Von dort aus ging es 2009 zur HSG Handball Lemgo. Bereits 2013 lief Julian für den TBV Lemgo in der Handball-Bundesliga auf. Im Februar 2014 hatte Possehl zusätzlich ein Doppelspielrecht für den Zweitligisten ASV Hamm-Westfalen, wo er zur Saison 2014/15 auch einen Zweijahres Vertrag unterschrieb. Julian hat mittlerweile 46 Erstligaspiele absolviert, in denen er 41 Tore warf. Der dynamische und torgefährliche Linkshänder erzielte in der letzten Saison 125 Tore und war beim ASV Hamm eine feste Stütze.
Für die deutschen Juniorennationalmannschaft kann Possehl vier Länderspiele und 11 Tore verzeichnen. Außerdem nahm er an der U19 WM in Argentinien im Jahr 2011 teil.
Wir freuen uns auf spannende und erfolgreiche Zusammenarbeit und begrüßen Julian recht herzlich in unserem Team!

Sports Impuls und Michael Haßferter gehen von nun an gemeinsame Wege

Wir begrüßen den 21-jährigen Torwart des HC Erlangen als neuen Klienten bei Sports Impuls.

Bereits in der A-Jugend Bundesliga Süd war der 1,87m große Torwart einer der aufstrebenden Spieler beim HC Erlangen. Inzwischen zählt das junge Torwart-Talent zu den festen Größen des Erlanger Nachwuchses in der Bayernliga und konnte in dieser Saison bereits Bundesliga Erfahrung sammeln. Im Heimspiel der Bundesligamannschaft gegen MT Melsungen wurde Haßferter für Mario Huhnstock eingewechselt und konnte dem Aufsteiger mit seinen Paraden den Sieg sichern. Auch im Spiel gegen TBV Lemgo zählte der HC Coach Andersson auf das junge Talent und ließ die 94 kg schwere Nachwuchshoffnung der Erlangener weitere Einsatzminuten sammeln.
Wir freuen uns auf eine spannende und erfolgreiche Zusammenarbeit und begrüßen dich recht herzlich in unserem Team.

Sports Impuls und Jan König gehen von nun an gemeinsame Wege

Wir begrüßen den 18-jährigen mittleren Rückraumspieler der A-Junioren Bundesliga der HSG Handball Lemgo als neuen Klienten bei Sports Impuls.
Das 1,87 große Talent besticht vor allem durch seine Dynamik und Athletik, den Tempogegenstoß und seine zahlreichen Wurfvarianten aus dem Rückraum und von der 7-Meter Linie.
Anfang des Jahres wechselte Jan vom TV Großwallstadt nach Lemgo. Auch Youngsters Trainer und Jugendkoordinator Christian Plesser ist überzeugt von der Entwicklung seines Spielers, wie er in einem Interview verrät: „Jan ist ein sehr talentierter Spieler. Er ist dynamisch und dazu ein guter Abwehrspieler. Er kann hier den nächsten Schritt machen.“
Der Rechtshänder konnte diese Saison auch schon erste Spielpraxis bei den Lemgoer Youngsters in der 3. Liga sammeln.
Zur Zeit führt Jan die Torschützenliste der A-Jugend Bundesliga West mit 42 Toren an und ist zudem bester 7-m Schütze der Liga.
Wir freuen uns auf eine spannende und erfolgreiche Zusammenarbeit und begrüßen dich recht herzlich in unserem Team.

Sports Impuls und Marcel Niemeyer gehen von nun an gemeinsame Wege

Wir begrüßen den 23-jährigen Kreisläufer vom ThSV Eisenach als neuen Klienten bei Sports Impuls.

Erst seit rund 9 Jahren widmet sich der in Bielefeld geborene 2,01m Hüne dem kleinen runden Leder, da er bis zum 14. Lebensjahr eher dem Fußball verschrieben war. Der Spaß am Fußball ging verloren und so fand er bei der TSG Altenhagen-Heepen zu seiner richtigen Leidenschaft, dem Handball. Sowohl bei der TSG als auch bei seinem nächsten Verein JSG Bielefeld-Süd wurde der Sohn zweier Handballer im linken Rückraum eingesetzt.
Über den GWD Minden, wo er zum Kreisläufer umgeschult wurde und deutscher B-Jugend Vizemeister wurde, führte sein Weg zum TBV Lemgo wo er von 2010 bis 2016 unter Vertrag stand, wobei er rund 120 Erstliga-Einsätze verzeichnen kann.
Durch seine guten Leistungen beim TBV wurden auch die Auswahltrainer der DHB-Mannschaften auf ihn aufmerksam und somit nahm das Nachwuchstalent an mehreren Jugend- und Junioren Welt- und Europameisterschaften teil.
Mit dem Ziel mehr Spielpraxis und zu sammeln, wechselte er im Sommer 2016 zum Erstliga-Absteiger ThSV Eisenach, wo das 115kg schwere Kraftpaket einen Vertrag für 2 Jahre unterschrieben hat. Dort will er trotz seiner jungen Jahre in eine Führungsrolle schlüpfen und den jungen Spielern mit seiner Erfahrung helfen.
Wir freuen uns auf eine spannende und erfolgreiche Zusammenarbeit mit Marcel und heißen im bei Sports Impuls herzlich willkommen!